Loading

Renkforce RF100 Fan Duct

by Oliver_D, published

Renkforce RF100 Fan Duct by Oliver_D Dec 31, 2016
3 Share
Download All Files

Thing Apps Enabled

Order This Printed View All Apps

Contents

License

Use This Project

Give a Shout Out

If you print this Thing and display it in public proudly give attribution by printing and displaying this tag.

Print Thing Tag

Makes

Thing Statistics

3164Views 656Downloads Found in 3D Printer Accessories

Summary

Einfach zu montierende aktive Druckkühlung für den RF100, benutzt vorhandenen Extruder-Lüfter.

Update: v2 nun mit größerem Abstand zur Düse.
Update: nun mit Adapter zur senkrechten Montage des Lüfters.

Mit 0.2mm Layer-höhe drucken.

  1. schwarze Haube über dem Druckkopf demontieren. (die macht den Drucker nur unnötig laut)

  2. Extruder-Lüfter abschrauben. (bei der Gelegenheit gleich ein Tröpfchen Öl aufs Lager. Bei mir hat der der Lüfter schon nach 2 Wochen erbärmlich gewimmert beim anlaufen).

  3. Das Bauteil von unten über die Düse und dann über die Kühlrippen stecken. (je nach Wunsch die Löcher auf 3mm aufbohren. Wenn ich sie mit 3mm konstruiert hätte wär das Druckergebnis schlechter)

  4. Lüfter wieder anschrauben.
    Bei mir passen nur noch 3 der 4 Schrauben für den Lüfter. War ab Werk wohl etwas verkantet Angeschraubt.

  5. Viel Spaß damit.

Adapter für senkrechte Montage des Lüfters:
Schritt 1-3 wie oben.

3a. Das obere Kühlrippenabdeckungslid abbrechen.

  1. den Adapter an Stelle des Lüfters mit dessen Schrauben anschrauben. (Die langen unten die kurzen oben)

  2. den Lüfter vorsichtig in die Lüfterhaltung schieben, Fertig.

Vorteil bei umbau auf Senkrechten Lüfter:

  • Der Staudruck gegen den der Lüfter arbeiten muß ist wegen besserem "Airflow" geringer.
  • Durch den geringer Staudruck und die liegende Montage sind die Lager weniger belastet und er läuft Leiser (und hält vermutlich länger)

Anmerkung:
Da der Lüfter nun etwas gegen den Teflonschlauch drückt hat dieser bei mir jetzt eine kleine Delle. Sollte sich das verschlimmern muß an der Stelle noch eine Druckverteilungsschnappmatik (also ein Plastikröhrchen) hin.

Print Settings

Printer:

Renkforce RF100

Rafts:

No

Supports:

No

Resolution:

0.2mm

Infill:

none

More from 3D Printer Accessories

view more

All Apps

3D Print your file with 3D Hubs, the world’s largest online marketplace for 3D printing services.

App Info Launch App

Auto-magically prepare your 3D models for 3D printing. A cloud based 3D models Preparing and Healing solution for 3D Printing, MakePrintable provides features for model repairing, wall thickness...

App Info Launch App

Kiri:Moto is an integrated cloud-based slicer and tool-path generator for 3D Printing, CAM / CNC and Laser cutting. *** 3D printing mode provides model slicing and GCode output using built-in...

App Info Launch App
KiriMoto Thing App

With 3D Slash, you can edit 3d models like a stonecutter. A unique interface: as fun as a building game! The perfect tool for non-designers and children to create in 3D.

App Info Launch App

Print through a distributed network of 3D printing enthusiasts from across the US, at a fraction of the cost of the competitors. We want to change the world for the better through technology, an...

App Info Launch App

Quickly Scale, Mirror or Cut your 3D Models

App Info Launch App

3D Print a wide range of designs with Treatstock. Easy to use tools to get the perfect result. The global 3D printing network that connects you with high-quality and fast working print services nea...

App Info Launch App

habe es auch gedruckt und montiert. schade das die metallkappe dann nicht mehr passt. Wenn ich die noch montiere kratzt der lüfter.
Druckbild insgesamt nun sauberer

Thank you very much for this fan duct!! I printed it and it gave better results immediately!! HHarry17

Bis jetzt noch kein Fehldruck, probiere gerade das Elastic Filament. Haftung am Bett ohne Probleme mit ein wenig Aceton abwischen so wie in der Bedienungsanleitung. Bisher habe ich die mitgelieferten Config Files verwendet.

http://dirkfassbender.de/renkforce-rf100.html

Comments deleted.

Kann es sein, dass der Lüfter genau umgekehrt bläst, also die warme Luft auf der Linken Seite an der runden Lüfteröffnung rauskommt? Dann wirkt das hier ja eher wie ein "Staubsauger"?

Ich glaube eher, dass der Lüfter mehr Luft in die sehr kurzen Kühlrippen bläst, als da durch geht. Daher kommt eine Menge Luft wieder zurück. Mit der Modifikation ist das eventuell noch stärker der Fall, weil ja die Kühlrippen unten 'blockiert' sind.

Ja, der Lüfter bläst gegen eine Wand aus Luft. 1/3 der Drehzahl würde reichen.
Ich überlege gerade den Lüfter nach oben zu versetzen und ihn nach unten an den Rippen vorbei blasen zu lassen, statt senkrecht dagegen.

Hat schon jemand getestet statt mit 255 (Defaulteinstellung) testweise den Lüfter per Menü auf 128 zu reduzieren?

Was für ein M-Befehl ist das, hab nix gefunden?

Habe das übers Tweak Menü auf dem LCD gemacht.

(Halb-OT: Davor waren links und rechts vom Objekt ein fühlbarer Wärmeunterschied und flächige Objekte wölbten sich links hinten vom Bett weg (Warping). Jetzt drucke ich den 1. Layer mit 50% Speed und 110% Materialfluss (Cura PLugin Tweak at Z) und das Objekt haftet jetzt viel besser am Bett.)

An sich bräuchte der Druckkopf einen anderen Kühlkörper mit tieferen Rippen oder einen anders dimensionierten Lüfter.

Abgesehen von der fehlenden Kühlung am Nozzle finde ich den RF100 aber ganz gelungen für einen Zusammengebaut-druckfertig-ab-EUR-299-Mit-Zubehör 3D Drucker für Einsteiger. Aus dem Druckbett hätte man vielleicht mehr machen können und die Firmware hat schon mal den Nozzle in das Druckbett gefahren, dass der Schutzaufkleber eingerissen ist. Davon abgesehen alles gut hier. :)

Oh je. Ich weiss natürlich nicht, ob es mit dem Lüfter Mod zusammenhängt aber mein Nozzle ... tatsächlich der komplette Extruder sieht aus wie geteert. https://twitter.com/jmtosses/status/815914886136000513

Lief allerdings wunderbar für die ersten Drucke.
Man darf seinen Drucker aber echt nicht aus den Augen lassen :(

Genau das ist mir gestern Nacht auch passiert. :-(
Durch die Kühlung wollte das schwarze "Prima-Value" FIlament bei 200°C nicht mehr an der Druckplatte haften und hat sich gelöst. durch das umherfahren des Werkstücks auf der Druckplatte sah es bei mir exakt so aus wie bei dir. Habe die Temperatur mal auf 210°C hochgeschraubt, da haftet es. Das Weisse und das Silberne "Renkforce" Filament machen keinerlei Probleme, die haften auch mit Kühlung noch bei 200°C

Tja - nach der Reinigung kommt das PLA leider so unregelmäßig aus dem Nozzle, dass es nicht mehr auf dem Druckbett zum Haften kommt. Habe jetzt von 10mm/s - 50mm/s bei 190º-220º (in 5º Schritten) alles probiert. Mal dick, mal dünn aber schlussendlich immer Spaghetti.

Muss wohl mit der Maschine in die Filiale.

Habe noch mit verschiedenen Einstellungen und Filamenten herumexperimentiert und schließlich aufgegeben. Der Drucker ging gestern zurück zu Conrad. Das Nozzle und/oder der Extruder hatte wohl etwas abbekommen aber ich bin mir nicht sicher, woran es gelegen hat - vielleicht hatte es nicht einmal etwas mit dem Lüfter zu tun. Der neue Drucker - gab einen Austausch in der Filiale - funktioniert wieder wie gewohnt. Leider nun ohne Lüfter und damit sind die Ergebnisse auch nicht ganz so gut wie gewohnt.

Ich grüble nun über ein anderes Lüfter Design, das weniger nah am Nozzle und weniger "invasiv" ist aber mir fällt keine Lösung ein.

Hallo Oliver,

vielen Dank, funktioniert gut. Ich werde es aber nochmals ausdrucken damit das Resultat besser wird. Die Nozzle sollte dann auch super werden.

Grüße
Dirk

Top