Loading

Phillip – Test Buch mit 3D-Inhalt

by fablabzurich, published

Phillip – Test Buch mit 3D-Inhalt by fablabzurich Mar 6, 2013

Description

Teil 4 des Projekts "moderne Buchgestaltung"

Recent Comments

view all
Ja, das könnte funktionieren! Vielleicht wäre ein Blumenspray oder sowas in der Art dafür praktisch, der macht ganz feinen Sprühnebel. Ich denke auch, dass die Seiten so nicht allzu sehr gewellt würden. Zur Not könnte man sie beim Auftauen ja pressen...
An das hab ich gar nicht gedacht… danke für den Tipp. Dann müsste man das ganzer vermutlich Schockgefrieren, mit Stickstoff oder so… hm...
vielleicht könnte man das buch anfeuchten und dann im kühlfach einfrieren bevor man es fräst, so wären es nach dem trocknen wieder einzelnen seiten,
nicht sicher wie wellig das buch danach wäre

More from 2D Art

view more

Liked By

view all

Tags

Give a Shout Out

If you print this Thing and display it in public proudly give attribution by printing and displaying this tag. Print Thing Tag

Instructions

Teil 4: Versuch einen Inhalt in ein Buch hineinzufräsen Ich habe das Buch mit einer Vorrichtung auf die Fräsplatte gespannt. Leider hat es nicht funktioniert da die schon gefrästen Seiten beginnen den Fräskopf in schwingung zu bringen. Es hätte vermutlich funktioniert wenn ich das gesammte Buch zu einem Klotz geklept hätte.

Projekt "moderne Buchgestaltung": Ich wollte herausfinden wie das Produkt "Buch" mit den neuen Produktionsmittel neu erfunden werden kann. Es war mein Ziel herauszufinden was alles für Möglichkeiten bestehen um neue, innovative Bücher zu gestalten. Dafür habe ich eine Versuchsreihe erstellt mit verschiedenen Techniken und Materialen um die Grenzen herauszuspüren was möglich ist und was nicht, was für Türen sich dabei aufmachen und wie man einen Prototyp für die Industrielle Produktion in kürze erstellen kann.

An das hab ich gar nicht gedacht… danke für den Tipp. Dann müsste man das ganzer vermutlich Schockgefrieren, mit Stickstoff oder so… hm...
vielleicht könnte man das buch anfeuchten und dann im kühlfach einfrieren bevor man es fräst, so wären es nach dem trocknen wieder einzelnen seiten,
nicht sicher wie wellig das buch danach wäre
Ja, das könnte funktionieren! Vielleicht wäre ein Blumenspray oder sowas in der Art dafür praktisch, der macht ganz feinen Sprühnebel. Ich denke auch, dass die Seiten so nicht allzu sehr gewellt würden. Zur Not könnte man sie beim Auftauen ja pressen...
Top