Loading

Ich glaube mein Controller ist abgeschmiert. (Anet A6)

Hey nun ja, ich glaube das Topic verrät schon alles was wichtig hier für ist. Ich wollte heute mal wieder was schönes drucken, habe bemerkt, dass aus dem Extruder nichts raus kommt. Daraufhin habe ich ihn auseinandergeschraubt und festgestellt, dass alles verstopft war. Fix die Düse ausgewechselt und weiter ging es. Habe alles zusammengeschraubt und wollte loslegen, da meinte der Drucker aufeinmal:
"MINTEMP error". Habe direkt die Themperatureinheit gecheckt, aber die scheint funktionionstüchtig zu sein (91 kOhm bei ca 30 Grad Raumthemeratur). Mein Display zeigt mir 123-125 Grad an egal ob das Thermometer angeschlossen ist oder nicht. Habe mal testweise das Thermometer von dem Heizbett angeschossen, doch da hat sich dann auch nichts getan.
Kann ich davon ausgehen, dass der Controller hinüber ist oder gibt es noch etwas was ich testen kann bzw machen kann, damit es wieder geht. Und falls er wirklich hinüber ist, soll ich mir den Originalen Controller wieder holen oder gibt es n Upgrade?

Hallo, ich hatte das gleiche Problem, bei mir war das Thermometer defekt.

Hi,
Also ich habe das ganze auf Ramps umgerüstet, ist zwar bischen Arbeit aber lohnt.
Habe hier aber auch noch div. Teile für den A8 liegen auch Controller!
Bei interesse melde dich werden uns sicher um einig
gruß
Laster

Hey Laster,
ist das umrüsten schwierig? Und ist es teurer, als wenn ich mir einfach n neues Board holen würde?
Ach und das wichtigeste, welche Vorteile bringt Ramps mit sich? Ich finde des Thema gerade sehr interessant. Der Controller hört sich verlockend an, dass können wir ja aber über PNs lösen.

Das Anet Board ist von den Kompenten her im Prinzip auch nichts groß anderes als ein Ramps-Board bei dem alles auf ein PCB gelötet ist. So furchtbar kompliziert ist das nicht, da sind im wesentlichen ein Mikrcontroller (AtMega 1284P), ein USB-to-serial Chip, die 4 Stepperdriver und ein paar FETs zur Steuerung von Hotend und Heated Bed drauf, sowie eben die nötigen Kondensatoren und Widerstände drum herum. Wenn Du ein Multimeter hast lässt sich das im schon ganz gut reparieren, sofern was kaputt sein sollte.

Ich würde mir einfach mal einen neuen Thermistor ( oder besser Hotend komplett) kaufen und probieren.. wenn der auch nicht will.. ist es vermutlich hinüber...das Board,...
Kostet ja nicht viel und schlimmstenfalls hast einen auf Vorrat...

Hotend ist bestellt, würde die Lieferung nicht so unendlich lange dauern, wäre ich nicht so ungeduldig...

Ist das das gleiche Board wie beim A8?
Wenn ja, dann messe doch mal das Widerstandsnetzwerk das für die Temperaturmessung zusammen mit dem NTC genutzt wird.
Ich vermute, dass es R37 und R41 sind, die da Relevanz haben.
https://i.imgur.com/I3GrHp0.jpg
Sollten jeweils 4.7kOhm sein.

Also der R41 hat einen Widerstand von 0.75 kOhm und der R37 eine Widerstand von 4.5 kOhm.

Sollte ich mir da sorgen machen?

Ich meine bis gestern konnte ich ja noch ausgiebig drucken.

Da stimmt vermutlich schon was nicht. Auf dem R41 steht auch 472 (also 4.7kOhm) bei dir? Die haben beide etwas über 4.5kOhm bei mir (Board natürlich abgeschaltet, Thermistor angeschlossen).
Wenn Du einen halbwegs feinen Lötkolben und eine Pinzette hast kannst Du den mal auslöten und ohne das Board vermessen. Wenn er dann außerhalb des Boards auch stark von den 4.7kOhm abweicht hast Du das Problem wahrscheinlich gefunden und kannst ihn ersetzen (das ist ein <1Cent Ersatzteil). Schau vorher aber nochmal genau auf das Board, ob nicht irgendwo etwas Auffälliges ist, insbesondere im Bereich zwischen dem Mikrocontroller und dem Thermistor-Anschluss.

Falls Du nachlesen willst wie das ganze aufgebaut ist:
http://reprap.org/wiki/Thermistor#Theory

Also den Widerstand sollte ich durchaus richtig gemessen haben. Ich werde mir Freitag mal einen neuen SMD 472 kaufen und den mal dann drauflöten. Bin gespannt ob des wirklich daran liegt. Irgendwie kann ich mir gar nicht vorstellen, dass der Fehler so einfach zu beheben ist.

Das Board schaut recht gut aus, ich fotografiere es mal ab, dann könnt ihr auch nochmal drüber schauen.

Also ich habs nochmal mit meiner SMD-Testpinzette gemessen und die beiden Widerstände haben wirklich gut 4.5kOhm (wie gesagt, mit dem Thermistor angeschlossen). Leider habe ich keinen Schaltplan vom Anet-Board finden können und da das bei mir eingebaut ist mit all den Kabeln drum herum wäre es etwas viel Aufwand das zu reverse engineeren, aber 4.7kOhm-Widerstände sind halt sehr typisch für das Thermistor-Widerstandsnetzwerk und räumlich sind sie auch an der richtigen Stelle. Das sind übrigens von der Größe her 0805 SMD-Bauteile, falls Du welche kaufen willst. Viel mehr kann eigentlich nicht kaputt sein, der Thermistor stellt eben mit den Widerständen einen Spannungsteiler dar dessen Wert dann auch schon direkt vom ADC des Microcontrollers ausgelesen wird, mehr ist da nicht. Es gibt Boards die stattdessen ein Thermoelement nutzen, da ist dann etwas aufwändigere Elektronik zu Verstärkung nötig, haben die Anet-Drucker aber nicht. Könnte höchstens sein, dass an einer anderen Stelle des Boards irgendwas nicht stimmt, was da dann den Widerstandswert herunterzieht oder, dass die Firmware irgendwie korrumpiert wurde, ist aber eher unwahrscheinlich wenn Du schon andere Werte misst als ich mit einem funktionierenden Board.

Als Firmware benutze ich Skynet, daran sollte es denke ich mal nicht liegen. Interessant zu hören, welche Verfahren es so gibt, ich werde mir jetzt morgen mal beim Conrad nen Widerstand kaufen und das aufjedenfall austesten. Werde dann berichten, ob es funktioniert hat oder eher weniger. Fall es nicht funktionieren sollte, habe ich noch ein Ass im Ärmel, denn ich habe GearBest angeschrieben und ihnen den Fehler erklärt. So wie ich den Chinaversandhandel meines Vertrauens kenne, werden die mir ein neues Board schicken.

Habe gerade mal zufälligerweise in das hex-file der Anet-Firmware geschaut und da gesehen, dass es sich eigentlich um eine für das Melzi-Board handelt. Den Schaltplan dafür gibts auch online: http://reprap.org/mediawiki/images/7/7d/Melzi-circuit.png
R5 dort entspricht R41 auf dem Anet-Board, das ist der für die Hotend-Temperatur.

Wir reden hier von Kiloohm, ein fettiger Fingerabdruck auf dem Board kann die Messung ruinieren, ebenso wie Wärmeleitpaste oder Dreck an den Füßen des Thermistors uvm..
Bei ~22°C sollte ein Standardthermistor 100kOhm haben wenn ich mich recht entsinne. Google ansonsten mal nach falls du eine Typenbezeichnung oder eine Table findest. Wenn der Wert AM ENDE das Kabel hinkommt, liegt das Problem wahrscheinlich beim Board.
Was für ein Board hast du eigentlich? Ich benutze das MKS Gen V1.4 in drei Druckern und hatte bisher keine Probleme damit.

mmmhh okay, naja ich habe den Thermistor nochmal an den Eingang des Heizbettthermistors angeschlossen und es kamen sinnvolle Werte bei raus. Nun ja ich benutze das Original ANet A6 Board sprich: Anet V1.0 3D Printer Controller Board - RED http://www.gearbest.com/3d-printer-parts/pp_540286.html

Meinst du ich kann das MKS Gen V1.4 einfach kaufen und dann an meinem ANet nutzen?

Dieses Problem hatte ich letztens auch. Hier ein paar Vorschläge es wieder zu reparieren:

  1. Reset Knopf auf dem Mainboard drücken
  2. Thermostat ein und aus stöpseln
  3. Drähte kontrollieren
    Wenn das nicht hilft zieh das Thermostat komplett aus dem Mainboard und starte den Drucker neu.
    steht dann auf dem Display err. maxtemp denke ich das dein Thermostat kaputt gegangen ist.
  1. Hat mir nicht geholfen. Wert ist nur von 125 Grad auf 123 Grad gefallen.
  2. Habe ich auch gemacht. (Leider nicht geholfen).
  3. Schaut alles gut aus denke ich. Wenn ich mit dem Multimeter den Widerstand messe, kommt etwas über 90 Kiloohm raus.
    Ein Error Maxtemp habe ich noch nicht hinbekommen.
Top