Loading

Vorstellung und Meine interpretation des AM8

Please Login to Comment

Hi,

ich bin Andy (45) aus dem wunderschönen Allgäu.
Infiziert durch den artikel aus der ersten MAKE diesen jahres habe ich nach fast 3 Jahren warte und überlegzeit mich endlich durchgerungen auch einen Anet A8 zu zugelegt ... von dem inzwischen aber, ausser der Elektrik, nichts mehr wirklich original ist.
eigene am8 alu konstruktion, eigene lagerung, eigene kühlung/steuerung, eigene marlin firmware usw.

nun hab ich einen flüsterleisen und nahezu perfekt druckenden 3d drucker und der nächste ist schon in der planung.

Sieht gut aus. Aber was ich immer noch nicht verstehe, bzw. warum das überhaupt jemand angefangen hat, warum Kugellager auf der Z Spindel? Das ist etwas vom dümmsten was man machen kann.

Die Z Spindel hat 0.00000 Einfluss darauf, ob die Z Achse gerade läuft oder nicht. Sollte die Z Spindel nicht gerade sein, transferiert man den Druck der durch die ungerade Spindel entsteht auf die Z Linearwelle. Oder warum hat man wohl gefederte Z Koppler am Motor? Die sind dazu da die ungeradheit der Z Spindel auszugleichen und nehmen den Druck von der Z Linearwelle.

Nur die Z Linearwelle ist für den Geradelauf der Z Achse zuständig.

Zum einen ist bei mir die Kupplung auf Block, da federt nix mehr rauf und runter.
Zum andern hat das nix mit wobbling zu tun, die Spindeln haben bei mir alle ein Rundlauf < 0,01.
Da geht’s rein um den Abstand zwischen den beiden Wellen. (Trapezgewindewellen und führungswellen)
Die alu Winkel sind von Hand gebohrt, mit dem Ziel die Führungswellen so gut als möglich oben und unten parallel zu bekommen. Von der Position, oben wie unten ergibt sich durch die Lagerung eine perfekte Flucht zu den schrittmotroen für Z ... die Löcher hab ich so großzügig gebohrt das ich das über die Lager hab perfekt einbauen können... die axialausgleichskupplungen haben einzig und allein den Zweck, die Kraft zu übertragen. Die gleichen bei mir nix aus.

Sieht schon schick aus... Warum druckst Du weiterhin auf Krepp? Gefällt Dir Dein erster Layer so? Ich bin schon recht früh auf Glas umgestiegen und jedesmal restlos hin und weg wenn ich mir die Unterseite meiner Drucke ansehe und mich drin spiegele ;-)

Hab ich mir auch lang überlegt und ich werds sicherlich auch noch testen, aber mir gings zunächst um stressfreies drucken und ne vernünftige druckbetthaftung. Hab da etliche schaudergeschichten zu den glasplatten gelesen und wollt mir den stress nicht gleich zu anfang antun. (Geplatzte glasplatten, verruteschen wärend des drucks und dadurch Z versatz, scheiss gelevel mit dem kapazitiven näherungsschalter, usw. ...)

Jetzt weis ich woraufs ankommt und dazu gehört mal nicht die optik des ersten layers. Die technik muss passen. Die ganzen tips vonwegen wobbling in der CT‘s und gefrickel druckteile wo man anschrauben an den ursprungs acryl A8, hab ich durch .... alles mist.
Problem bei dem drucker seh ich in erster line in der steifigkeit des rahmen. Das ist das a und o. Drum alu rahmen ( die profile sind von Dold-mechanik) ( qualität und preis in dem laden sind absolut ok ... nur die lieferzeit ist unter aller ***.) (preis lag so übern daumen bei 50 euro mit den zusatzprofilen für mainboard und netzteil, plus je 20 hammermuttern von M3 - M6)
Danach die riemen ordentlich spannen. Dann gibts auch kein wobbeln. Dadurch werden aber die schrittmotorn laut, da hilft nur entkoppeln ( über dämpfer an X und Y schrittmotoren, plus die tennisballfüsse unterm drucker) .

Ich bin jetzt bei 65mm/s in cura und kann bei plumpen formteilen bis 150% (in octoprint) hoch gehen und hab dennoch ein super druckergebniss.
Vasen gehen sicherlich nicht so schnell, aber bei 55mm/s gibts ein absolutes hammer ergebniss.
Ach ja den hotend lüfter hab ich etwas gedrosselt und er ist im augenblick das lauteste (kauft euch blos keine ersatzfüfter bei amazon ... die sind schlechter als original) an dem drucker.
Ich hab mir welche, von nem rein auf lüfter spezialisierten händler, raus lassen, die waren zwar gut doppelt so teuer, aber von dem radiallüfter fürs druckteil hör ich garnichts, bei 100%. Von dem kleinen nerfigen 30x30 fürs hotend, hör ich ab 50% drosslung zwar auch nichts mehr, aber dann kann sein das des filament im extruder schmilzt und es zu verstopfungen in der düse kommt.
Kommt aber im nächten upgrade gleich ein grösserer, langsam laufender lüfter hin, mit mehr durchsatz. Dann sollte auch da ruhe sein.

Hey Andy!

Erst mal danke für die ausführliche Antwort - ich erwiedere das mal... Jeder macht schließlich seine eigenen Erfahrungen ;-)

Zunächst mal zum Thema Drucken auf Glas...

Ging mir genau wie Dir, ich war da auch erst einmal skeptisch - nach längerem Probieren mit Malerkrepp und vergleich der Kosten und Aufwands alternativer Möglichkeiten bin ich am Ende bei dieser Glasplatte von Amazon gelandet (damals 6.50€, jetzt knapp 8€: https://www.amazon.de/gp/product/B00WLJO0O0) und dachte mir, für den Preis teste ich das mal... kurz bei Thingiverse noch ne brauchbare Halterung gefunden und an die Abmessungen der Platte angepasst (213 x 200mm sind nicht gerade Standard) und los ging es... und JA, am Anfang war das mit der Haftung schon doof... Bis ich Pritt Stift auf das Glas gepackt habe... Das hat am Anfang sehr viel zu gut gehalten, dass ich die Drucke fast nicht mehr weg bekommen habe... Mittlerweile ist das alles sehr easy: alle 5-6 Drucke kommt auf die heiße Platte ein dünner grober Film Prittstift, den ich direkt danach wieder mit einem wassergetränkten Zewa abwische... dann noch einmal trocken wischen und los geht's... es bleibt genug Pritt auf dem Glas - trotz Abwischens - dass die Drucke bombe halten - der erste Layer ist aber 100% spiegelglatt...
Nachdem ich außerdem (für unter 6€) auf 3-Punkt-Leveling umgestellt habe (https://www.anet3d-forum.de/viewtopic.php?t=1814) habe ich auch keinerlei Bedarf mehr an Auto-Leveling: ich level wenn's hoch kommt noch alle 10 Tage mal... Und das dauert dann keine 30 Sekunden mehr... Ein Freund hat mir noch ne neue Druckbett-Halterung gelasert (aus Sperrholz, bin gespannt, bekomme die erst nächste Woche...) wird das Leveln vermutlich noch seltener...

Zu Deinen anderen Ausführungen: ja, kann ich größtenteils verstehen - ich für meinen Teil habe mich bewusst für nen 140 Euro Drucker entschieden weil ich eben NICHT nochmal so viel Geld rein stecken wollte um gute Ergebnisse zu erzielen... Ja, ich habe sehr viel Zeit investiert - aber doch nur sehr wenig Geld - was ja mein Ziel war - und ich bin ebenfalls mit der Qualität meiner Drucke extrem zufrieden... Wie immer führen ja bekanntlich viele Wege nach Rom ;-)

Thema Extruder-Lüfter... ist bei mir nach viel Testerei rausgeflogen... ich kühle damit noch ein wenig den Extruder Motor - aber auch das ist eigentlich wohl überflüssig... Ich habe das Teil übrigens für den absoluten Wucherpreis von 6€ ersetzt (https://www.amazon.de/gp/product/B0083A0BY4) und fortan war Ruhe...

Anbei noch ein Bild von meinem Setup (einmal der ganze Drucker, einmal der Druckkopf) - mittlerweile habe ich so über 300 Meter Filament ohne jedes Problem verarbeitet... Auch nach nem 10h Druck ist das Innere noch so kalt, dass man es problemlos mit der Hand anfassen kann... das Infrarot-Thermometer sagt 28 Grad... Meines Erachtens sind der Lüfter und das Kühl-Teil einfach ein Fehldesign...

ich versteh nicht so ganz was an deinem 140euro Anet A8 anders sein soll, als an meinem?
Genau den hatte ich ja als basis und weil diese basis, mechanisch gesehn schwachsinn ist, hab ich ihn eben vongrundauf fehlerbehoben neu aufgebaut. die gesamte kunststoff grundkonstruktion ist ein einziger fehler. (foto im anhang ist einmal originalzustand von meim drucker und nach dem bowden umbau)
gedruckt hab ich bis jetzt 4 kilo und das 5. ist noch 3/4 voll.

Ist gar nichts anders, ich finde es nur spannend, zu was für unterschiedlichen Druckern unsere beiden A8 geworden sind - wenn man die Ergebnisse nebeneinander hält würde man nicht denken, dass das beides der selbe Drucker ist (genauer war...)

Alles gut, cooler Umbau!

Hui. das freut mich zu lesen... Ich frage mich nämlich seit Wochen ob ich auf Autolevel umbaue (habe schon alles liegen). Aber dann bin ich ja nicht mit der Meinung alleine, dass das nicht umbedingt von nöten ist!? Das Leveln ist bei mir so selten geworden, dass sich mir der Sinn des Autolevelns sich nicht mehr so wirklich erschließt....???

An Dich Qwarx:

Hast echt sehr fein gebaut! Und solange es für Dich perfekt läuft ist es doch prima! Deine Kiste solltest Du aber allerdings echt im Auge behalten! ABS ohne ist bei unserem schwachbrüstigen Heizbett sonst echt ein Krampf bis schwer möglich! Ich habe meine Box damit: https://www.ebay.de/itm/Pyramiden-Schaumstoff-Color-Noppen-Akustik-Schall-Schutz-Dammung-Noppenschaum/162943890447?hash=item25f036740f:m:mGSVWYz584qSWd_Y5IzaVUw von innen ausgekleidet. Eine herrliche Ruhe im Raum und die Temperatur wird top gehalten (wie bei Dir musste ich aber die Füße entkoppeln, da sonst selbst beine Nachbarn unter mir mehr oder weniger mit Spass am Drucken hatten) ;)

Gruß SG

Richtig gute Arbeit! Kannst du abschätzen, was dich der Drucker incl. Umbau ungefähr gekostet hat? Danke! :)

Admin please recover the last reply, i inadvertently delet this reply.
Thx

Comments deleted.
  • Drucker bei ebay für 125euro ( von nem händler in deutschland und war am nächsten tag da)
  • e3d v6 original amazon 26 euro (gibts aber von den chinesen für um die 10 eur inkls versand)
  • raspberry pi hatte ich da, ist ein version 2 + 16gb microsd und die camera, sowas müsste um die 100 euro kosten (würde ich aber beim nächsten drucker mit dem kleinen raspberry machen.
  • lager auch amazon für knapp 20euro
  • die alu winkel hatte ich auch da, ist ein L profil mit 100x40x6 (sowas kauf ich immer beim schrotthändler und kost normal nicht viel, geht ja nach gewicht und alu ist leicht)
  • Schrauben hab ich auch immer da, kauf ich online immer in vernünftigen mengen dann sind die preise auch sehr angenehm. Für den drucker würd ich schätzen keine 5 euro.
  • die montage profile 20x40 von dold-mechanik das kleine set am8 (ca 25 eur) + hammermuttern von m3-m6 je 20 st.(ca 20eur)+ die extra profile für mainboard und netzteil 10eur)
  • kleinteilig wie Kabel, kabelbinder, druckteile das filament, der spannungsregler für den pi, Hauptschalter, mosfet und lüfter.
    Puh ich hoff ich hab jetzt alles.
    Sagen wir ca. 350- 400eur zusammen.

Sieht echt sexy aus Dein Drucker...! Willst Du dem denn noch ein Gehäuse spendieren!? Für ABS etc..?

Gruß SG

Is grad in mache, Ikea hatte jetzt den lacktisch in Birke als Sonderedition (7,99eur) , stehen 2stück neben mir.
Leider ist der tisch so labrig das der sich um fast 1cm bei Vollgas drucken bewegt. Da leidet dann tatsächlich wieder die Druckqualität. Und lauter ist der drucker auch wieder durch die eigenresonance der hohlen „Holzteile“.
Werd vermutlich nur einen tisch als Haube nutzen und den unteren tisch entweder aussteifen und beschweren oder gleich neu Zimmern.

Gute Arbeit, weiter so!