Loading

Filamente - Shops und Erfahrungen

Please Login to Comment

Ich starte hier mal dieses Thema, weil ich es recht schwierig finde zwischen den Filamenten beim Einkaufen einen Unterschied aus zu machen. Selbst auf Amazon finden sich nur recht wenige sinnvolle Bewertungen. Ich schlage mal folgenden Aufbau vor :
Filamentbezeichnung (mit Material ABS, PLA...), Shop, Farbe (machte bei mir schon mal einen Unterschied), Preis/kg, Erfahrung (auch welches Hotend)

  • ABS 1,75mm, iGo3D, Schwarz, Weiß, Orange, 23,95€/kg, Direktextruder bei 245°C (Metall)
    Die Filamente lassen sich gut drucken und bleiben nicht hängen, bei großen Objekten kommt es trotz einer Druckbett Temperatur von 110°C zu einem leichen Anheben der Ecken

Die Tabelle mit den zusammengefassten user Erfahrungen ist jetzt im Aufbau und wird nach und nach vervollständigt.
https://docs.google.com/spreadsheets/d/12daa2el06eVJS5_C7YzlZBNTSHOagu4xKQ5jDGjOywU/edit?usp=sharing

Ich habe lange Zeit 1.75er PLA von Nunus benutzt, da kostete die 1kg Rolle seinerzeit bei Amazon ca. 16 Euro. Irgendwann hatte ich dann 2 Rollen erwischt die gruselig gewickelt waren und beim Drucken einen 'merkwürdigen' Geruch abgesondert haben ... das war's es dann für mich mit der Marke.

Gedruckt wurde grundsätzlich auf mit Spiritus gereinigtem Bluetape und der Basiseinstellung für PLA (die Temp ist angeblich 210°) an meinem alten Up!mini und ich war soweit zufrieden mit den Ergebnissen. Man muss dazu aber sagen, dass der Up! scheinbar alles frisst und dabei konstant gleichwertige (gute/schlechte) Drucke liefert.

Ich bin dann zu "Filamentworld" gewechselt und weil dort die Farbauswahl nicht ausreichend für mich war, habe ich zuletzt bei "Das Filament" gekauft. Aktuell drucke ich beide mit 205°/60° auf die Ultrabase und bin glücklich.

Die Kilo-Rolle bei Filamentworld von deren Standardmaterial kostet ca. 25 Euro. Ich finde die Farben kommen sehr gut raus und bisher hatte ich keine Probleme mit der Wicklung oder der Konstanz des Durchmessers. Allerdings konnte ich das Filament auf meinem alten Drucker nur mit geöltem Filter drucken, ohne gab's sofort das berühmte Klopfen. Als Temperaturbereich werden 190° bis 210°C angegeben.

Auch das Filament von "Das Filament" liefert knackige Farben und sehr schöne homogene Drucke (mit Filter am Up!). Die Auswahl ist insgesamt wirklich vielseitig, die 800g Rolle kostet durchschnittlich 16 Euro, was einen Kilopreis von ca. 20 Euro bedeutet, was ich wiederum noch recht günstig finde.

Allerdings gibt's da eine Ungereimtheit, die habe ich heute erst bemerkt ...

Rein aus dem Bauch heraus hatte ich bisher auf meinem neuen Anycubic Mega mit 205°C und 60°C gedruckt und das war soweit absolut problemlos. Aber man will ja sehen ob noch was zu optimieren ist.
Deshalb habe ich heute Temperaturtests mit besagtem Filament gemacht. Auf den Rollen werden Temperaturen angegeben, die starke Zweifel aufkommen lassen ... empfohlen werden nämlich 215°C +-15°C ... also ein Bereich von 30°C soll abgedeckt werden.

Nach den heutigen Tests ist das eher ein Witz, denn der Bereich ist erstens viel enger und liegt zweitens ganz woanders.

Ich habe den Bereich 215-175° getestet, wobei ich bei 180° abgebrochen habe ...

Die 205°C die ich eh schon genutzt hatte, haben sich beim Temp Tower (https://www.thingiverse.com/thing:2493504) als optimal dargestellt. Alles was drüber und drunter lag, war sichtbar und fühlbar schlechter.... mit einer Ausnahme... 195°C haben nahezu identisch gut funktioniert wie die 205°C, allerdings war die Brücke weniger fest und die Außenflächen richtig matt im Gegensatz zu den 205°C.

Wie gesagt finde ich das Filament wirklich gut, aber die Angaben zur Verarbeitung scheinen komplett aus der Luft gegriffen.

Temp Tower PLA,ABS,PETG

Hab inzwischen das Filament gewechselt, da Wanhao teuerer wurde.
Bei PLA finde ich keinen Unterschied, bislang druckten alle 3 Sorten gleich gut.
Die Mängel stellen sich nur ein, wenn man an den vorgegebenen (wäre eigentlich wünschenswert) Druckzeiten etwas ändern möchte und höhere Geschwindigkeiten einträgt.
Ich verwende Cura für Wanhao und musste feststellen, dass deren vorgegebene Einstellungen nicht grade das gelbe vom Ei sind.
Die Fehler wie Bett-Ablösungen u.ä. passieren eigentlich nur, wenn das Bett nicht genau eingestellt ist, scheint mit das schlimmste zu sein das man anstellen kann.
Beim D6 verrückt allerdings einmal korrekt eingestellt, so schnell nichts mehr, dank der stabilen Aufhängung des Betts.
Bei den vorgegebenen Einstellungen von Cura hab ich nur das Raft verkleinert, 5mm mehr kostet zu viel Druckfläche.
Temperaturen kann man zwischen 198 und 204°C problemlos verwenden, einen Unterschied kann man nicht feststellen.
Beim Fast Druck (i.d. Qualität kaum ein Unterschied zu der hohen Auflösung) sollte man den Füllgrad etwas ändern, 10% ist zu gering.
Fazit: So lange das Filament geringe Toleranzen hat, tuts auch das billige, 0,01 bis 0,05mm sind akzeptable Werte und an mißglückten Ergebnissen ist meist weniger das Filament, als die Einstellungen des Druckprogramms verantwortlich.
Ich wünschte, ich könnte für mißglückte Ausdrucke das Filament verantwortlich machen, das wäre aber Selbstbetrug.

Verwende Wanhao 1,75mm PLA Filament in 10 Farben..
Abweichung: 0,1mm
Drucktemperatur 204°C bei 40mm bis 60mm/sec je nach Auflösung (0,1-0,015mm/Layer
Druckbetttemperatur:60°C
Geschlossener Druckraum
Hatte Anfangs mit Geschwindigkeiten und Temperaturen experimentiert, dabei kam nur Mist raus. Die Werkseinstellungen sind bereits ganz gut, nur die Druckbett und HotEnd Temperatur sind in den Vorgaben zu niedrig (50/195°) hab mich dann mit Probeausdrucken dem Ideal angenähert. Bei 208 bis 210Grad zieht der Druck zu viele Fäden.. also zu heiß.
Bei Roboter-Bausatz.de €18,95/kg
Drucke auf Original Wanhao Druckmatte Einzelpreis €9,95 (im Set günstiger)
Inzwischen beschichte ich die Druckmatte mit Prittstift, auf der Original Matte haftet das Druckobjekt einfach zu gut, durch Verwendung des Prittstiftes verlängert sich die Lebenszeit der Druckmatte geschätzt um das 4 bis 5 fache.
Die fertigen Objekte bedampfe ich bei 68°C bis 70^C mit Tetrahydrofuran (min. 99,8%), Oberfläche glättet sich und wird noch stabiler, sieht danach aus wie Klavierlack.
Tetrahydrofuran steht in höherer Konzentration als Krebserzeugend in Verdacht, also nur in gut belüfteten Räumen oder auf dem Balkon anwenden, Funkenbildung vermeiden, Explosiv.
Bedampfen mit Aceton ist leider bei PLA wirkungslos und funktioniert nur bei ABS.
Als Bedampfungsgerät eignet sich z.B. ein Edelstahl Spargeltopf mit Gittereinsatz, als Heizung reicht ein ausrangiertes Druckbett.
5 bis 10 Tropfen Tetrahydrofuran genügen für einen Bedampfungsvorgang.
Um den Wirkungsgrad zu erhöhen werd ich demnächst den Spargeltopf in einen Styroporblock einbetten.
Mit einem Heißluftföhn bei 210°C kann man seine Modelle auch erstklassig glätten ohne mit schmirgeln die Oberfläche zu beschädigen, erfordert allerdings etwas Geschick, Geduld und Einfühlungsvermögen.

Ich bin Neuling beim 3D Druck und finde das diese Unterhaltung wertvoll für alle Einsteiger ist, die noch nicht ihr lieblings Filament gefunden haben. Zur Zeit sind 3 Filamente durch meinen Printer gegangen. Hier meine Erfahrungen, nach derzeitigem Wissen:

Printer: Wanhao i3 Plus
Mods: keine

Filament: PLA
Farbe: Türkies, bleibt auch nach dem Druck so
Firma: Wanhao (Mitgeliefert)
Dicke: 1,75mm
Drucktemperatur: 210°C (beste Ergebnisse)
Betttemperatur: 50-60°C
Druckbett: Wanhao org. Liefert schlechte Ergebnisse bei geringer Fläche, nur mit Raft sah ich Besserung
Mit Kapton Folie deutliche Besserung, gute Adhäsion und Benetzung.
Auf Glas gab es nicht so gute Ergebnisse, kann es am Glas selbst liegen? Gab Ablösung an einigen Stellen.
FAZIT: Gutes Filament, hätte gerne mehr als die mitgelieferten 20m gehabt um ausreichend zu testen. Zu empfehlen ist der Druck auf Kapton.

Filament: PLA
Farbe: weiß
Firma: Renkforce
Preis: 29,99€
Menge: 1kg
Dicke: 1,75mm
Drucktemperatur: 200-210°C
Bett: 50-60°C
Druckbett: Wanhao org. ist total ungeeignet, hatte öfter Ablösungen.
Auf Kapton gibt es sehr gute Ergebnisse, leider hebt sich das PLA bei grossen, an den Enden schmalen Ausdrucken ab. Wer hier Tipps hat, gerne teilen.
Auf Glas sehe ich leider nur mittelmäßige Ergebnisse, häufig Ablösungen.
Fazit: Gutes Filament für größere Modelle, Kapton ist nötig.

Filament: PLA
Farbe: Türkies, bleibt auch nach dem Druck so
Firma: Wanhao (Mitgeliefert)
Dicke: 1,75mm
Drucktemperatur: 210°C (beste Ergebnisse)
Betttemperatur: 50-60°C
Druckbett: Wanhao org. Liefert schlechte Ergebnisse bei geringer Fläche, nur mit Raft sah ich Besserung
Mit Kapton Folie deutliche Besserung, gute Adhäsion und Benetzung.
Auf Glas gab es nicht so gute Ergebnisse, kann es am Glas selbst liegen? Gab Ablösung an einigen Stellen.
FAZIT: Gutes Filament, hätte gerne mehr als die mitgelieferten 20m gehabt um ausreichend zu testen. Zu empfehlen ist der Druck auf Kapton.

Filament: ABS
Farbe: grau
Firma: Nunus
Preis: 14,99€
Menge: 1kg
Dicke: 1,75mm
Drucktemperatur: 240°C
Bett: 90°C
Druckbett: Wanhao org. Hab ich erst garnicht probiert.
Auf Kapton gibt begrenzt Haftung, erst mit dünnem ABS Film gibt es sehr gute Ergebnisse, leider hebt sich das ABS an, liegt wohl an Luftzirkulation. Wer hier Tipps hat, gerne teilen.
Auf Glas keine Haftung, Betttemperatur unzureichend?
Fazit: Gutes und preiswertes Filament für kleinere Ausdrucke, allerdings sehr empfindlich auf Temperaturschwankungen.

Nun, ich werde noch ein wenig Testen und evtl das Thema bearbeiten. Falls ihr Tipps habt, würde ich die aufnehmen und ausprobieren.

Habe Janbex PLA Black, und bin echt zufrieden mit. Erstes Filament überhaupt (200m Verbraucht). Drucke mit 195-200C und 60C Bett.
Warping hats nur wenn sich das Druckobjekt vom Bett ablöst. Hab noch nichts großes mit feinen Details gedruckt, aber Dinge so um 50*40mm mit 0.12mm layer height kommen sehr gut raus. Bei 18€/1kg hab ich auch keine Lust was billigeres auszuprobieren auf Risiko.

Kann dem gesagten nur zustimmen. Verwende auch Janbex PLA (207/90c auf Glas) und hatte bisher nie Probleme gebhabt. Hat immer schöne Druckergebnisse geliefert.

Warping bei PLA ? .. und ich bin eigentlich froh wenn ich meins überhaupt wieder vom Bett weg bekomme..
das klingt nicht optimal .. ich habe mehrere PLA´s und egal welcher Preis.. Warping ist hier nie bei PLA

Vielleicht ist warping das falsche Wort? Als ich einmal auf Glas pur gedruckt habe hat es mir die Ecken nach oben gezogen. Mit Kreppband drunter alles kein Problem.
Bin aber auch am überlegen wo ich meine zweite Rolle hernehmen soll, M4P wird ja auch ganz gerne mal empfohlen. Bei den günstigeren Filamenten gehen die Meinungen ja extrem auseinander und 60€ für ne Rolle Plastik sehe ich nicht ein.

Das Janbex Filament "funktioniert" einfach gut für mich. Maßhaltigkeit ist auch gut, 0.8mm Wände waren kein Problem, rollung war auch gut.
Da ich ~2kg für die MPCNC brauche im Moment meine erste Wahl....

Das ist schon der Effekt vom Warping.. aber von PLA..und ich nutze auch nur billiges.. kenn ich das halt gar nicht.. wenn dann rutscht es total weg...
Ich druck hier mit 60 grad und prittstift oder auch mal direkt auf das Alu... hab alles möglich schon probiert.. war aber meist zu umständich oder teuer. Glas ist das beste.. da kommt noch Prittstift für PLA drauf oder Haarspray fpr ABS und gut ist das..

Irgendwann muss man sich korrigieren:

Site Monaten statt GLAS nur noch BILLIGES FR4 Platinenlaminat( einseitg , auf die Epoxy Seite drucken ). Sollte auch anderes glattes Glasfasermaterial gehen. .

PLA: auf die saubere ( entfettet ) Glasfaserplatte bei 60 Grad. Das klebt wie Uhu auf Papier.. nach dem abkühlen liegts nur noch dort..wegnehmen fertig. Bei 40 grad gehts mit Kraft auch weg. Die Grundfläche des Drucks sieht aus wie Acryl.. glatt wie ein Spiegel.

ABS: Gleiche Platte, nun aber mit Haarspray/Ponalverdünnung beschichtet. Hält wie Ochs bei 80 Grad. Geht nur mit Mühe wieder weg ( vor allem wenn das Ponal-PVA grade frisch gehärtet war. Muss oft sogar die Platte abziehn und durchbiegen so fest patt das ABS da..

PETG , SAN usw. gehen auch irgendwie damit ganz gut. PETG braucht ca. 40 Grad , SAN geht auf jeden Fall mit 70 Grad ( gibts aber ja leider nicht mehr zu kaufen..) TPU ging auch bei 50 Grad sow wie ebenfalls in den Dreh TPE .. was andres hab ich in den letzten Monaten nicht gedruckt.
Ein solche Platte kostet rund 3-5 Euro und dürfte hunderte von Drucken halten..

Also das mit dem PLA Warping hat mich wie Harry auch etwas überrascht, wenn das Heizbett eben ist also die Glasplatte nicht verformt und BedLeveling sauber ausgeführt (was bei Systemen wie dem Ultimaker mit 3 Stellschrauben einfacher ist als mit 4) und das Heizbett gleichmäßig die Temperatur verteilt und man bei Raumtemperatur arbeitet sollte es keine Probleme mit PLA geben.

Ich brauche auch nur Prittstift und 60° Heizbett für PLA und meistens noch nicht einmal den PrittStift.

PS: ich vergaß noch dass das Heizbett nicht nur eben sein muss sondern die Nozzle nah genug am Heizbett, idealerweise sodass ein Stück Papier mit leichtem Druck darunter beweglich ist. Dafür gibt es auf Thingiverse viele Test Druck designs zum Thema Bed Leveling und Calibration.

Kleine Eränzung: ich habe mal 1.75 PLA mit dem Creality ausprobiert, welches eigentlich für 3D Malstifte gedacht war und überraschenderweise wollte dieses PLA tatsächlich überhaupt nicht haften, egal wie heiß/kalt/eben/beklebt mit Pritt das Druckbett war(auch die Material Einstellungen habe ich getestet), kaum hatte ich mein EasyFill PLA wieder drin lief alles ohne Probleme.

Es scheint also tatsächlich bei PLA auch Zusammensetzungsunterschiede zu geben, die die Haftungseigenschaften verändern. Und das Alter spielt bestimmt auch eine Rolle, schließlich ist PLA Bio-degradable, also biologisch abbaubar.

Ich habe seit zwei Wochen einen Anet A8 und seit einer Woche drucke ich auf einer 3mm Glasplatte.
Den Druck bekomme ich von der Glasplatte erst dann ab, wenn diese wieder bei ca. 30°C ist. Und ich benutze weder Haarspray, noch Pritstift. Nach jedem Druck wird die Platte mit 70% Isopropanol von "Fettfingern" gereinigt.

Meine Erfahrung hierzu ist, dass eine Ausrichtung des Heizbetts sehr wichtig ist. Aber was scheinbar auch einen großen Einfluss hat ist die verwendete Software. Ich hatte bisher zum Sclicen immer Cura 2.7 verwendet. Da musste ich beim Druck immer die ersten 10 Minuten daneben sitzen. Ohne 8mm Brim war das Ergebnis nicht zu gebrauchen. Momentan habe ich die 14 Tage Testversion von Simplify3D 4.0 laufen und kann einen Druck "blind" starten. Es gibt drei Runden Skirt und dann funktioniert irgendwie einfach alles. O.o

Eventuell liegt es auch an diesem Start-Skript:

G28 ; home all axes
G1 X0 Y20 Z0.2 F3000 ; get ready to prime
G92 E0 ; reset extrusion distance
G1 X100 E20 F600 ; prime nozzle

Dadurch bekomme ich wohl am Rand der Glasplatte eine fette Linie Filament "hingerotzt". Danach sind die paar Skirtlinien sauber und durchgehend und das Objekt wird fehlerfrei gedruckt. Selbst kleine Objekte warpen dann nicht mehr.

Filament: Herz, PLA, weiß, 1,75mm
Nozzle: Standard Anet A8, 200°C

Hallo zusammen ich wollte hier auch meine Erfahrung mit mehreren Filamenten teilen.
Ich hatte PLA 1.75mm von 3DPrima lief anfangs auch sehr gut nur jetzt wo es zum ende zu geht nur noch Abbrüche des Filament also ich kann es nicht weiter empfehlen.
Filament von Kaisertech Farben Transparent,Gelb,Grün,TransparentGrün kann ich nur sagen einwandfrei für den Preis absolut zu empfehlen ich drucke aber nur mit 185C und 50CBett läuft bei mir am besten . Hab damit alle Teile für den 1701WarpCore gemacht und sind sehr gut geworden.
Filament von CTC auch sehr gut Farbe wahr Glow in the Dark grün auch sehr gute Ergebnisse gehabt und vom Preis her auch unter 20€.
Die nächsten werden von Herzonline kommen mal sehen wie die sind liegen auch unter 19€ einmal Transparent und Schwarz.
Gedruckt wurde alles mit einem Prusai3 und Cura 2.5. dann auf SD und ohne Rechner. Und als Untergrund dient die Schwarze 3DPrima Buildtak.

Habe zuletzt das preiswerte PLA (16E/Kilo) und das PETG von roboterbausatz gekauft. War billiger als alles aus der Bucht und geht prima. Einzig die Haptik ist etwas divers...glänzt wie Speckschwarte, das Schwarze.
gestern hab ich bei einem andren Shop (modeltitan) mal PLA ( etwas teuerer 18€ ) und PP sowie SAN bestellt..

Vorsicht geboten bei manchem Billigangebot...da steht dann z.b oben 1 Kilo...aber der Preis gilt für z.b. 500g ... Auch die Angebote von 1.20 bis 28 ( Beispiel ) sind 99% überteuert..weil das Kilo dann am Ende doch die 28 kostet....

So erst einmal Hallo von mir an die Gruppe :)

Ab Montag gehöre ich dann zu den Druck-Noobs, da kommt dann endlich mein A8 an (Hoffe ich zumindest ^^)
Handwerklich nich dumm, sollte das teil am Dienstag aufgebaut sein.

Irgendwelche Tips zu "Erstmaßnahmen"? Hab schon gehört das erste teil was man Drucken sollte wird wohl ein neuer Fan-Duct sein.
Die Upgrades die man für diese Drucker machen kann, lohnt es sich die in PLA zu machen, den Drucker damit auf gute werte zu bringen und dann die ganzen teile durch ABS auszutauschen, oder kann man es auf PLA lassen?

Ich habe mir zum start mal 2 Rollen Filament bei Locxess bestellt, schade das Locxess das Orange nicht mehr zu haben scheint, somit fiel die Wahl auf:
https://locxess.de/3D-Drucker-Zubehoer/PLA-Filament-1-75-mm-1kg-schwarz-3D-Drucker-RepRap-Prusa-Makerbot-Mendel.html
https://locxess.de/3D-Drucker-Zubehoer/PLA-Filament-1-75-mm-1kg-blau-ultramarinblau-aehnlich-RAL-5002-3D-Drucker-RepRap-Prusa-Makerbot-Mendel.html

Wenn dieses Blau auch nur halb so cool nach dem Druck aussieht wie die Farbe auf den Bildern, crazy ^^

Ich werde ausgiebig über mein, oder Filament, fehlverhalten berichten!

@razer35
Du druckst das bei 200°C/55°C?

Hach Leute, was bin ich gespannt was des alles wird :D
41 Jahre und aufgeregt wie aufm Schulhof mit der ersten Kippe im Hals und nach Lehrern ausschau halten ;)

So long,
Der Otter

Hallo Otter,

ich drucke auch seit 3 Wochen als Noob Tag und Nacht. Was für ein Spass! Aus meiner Sicht: Macht noch viel mehr Spass, als man sich das vorstellt, wenn man auf den Bausatz wartet. :D Allerdings musst Du auch ein wenig frustresistent sein, so einfach ist das alles gar nicht. Aber das gehört halt dazu. Ich wünsche schon mal Erfolg!

Zum Thema Lüfterdüse: Ich halte das für überbewertet. Der Testcube druckt bei mir in PLA z.B. ohne Belüftung besser, da dann die Ecken schärfer sind. Aber als erster Übung sicherlich nicht schlecht.
Da gibt es ganz andere Probleme beim Anet, die ausschließlich dem Preis geschuldet sind, namentlich Riemen und Lager. Diese sollten imo baldmöglichst ausgetauscht werden, bei mir hat sich das Druckbild dadurch massiv verbessert:
https://cdn.thingiverse.com/assets/a2/20/45/1c/f6/Testcube1.jpg

Viel Spaß!
Schleusser

Moin zusammen,

ich drucke im Moment blaues PLA von "Kaisertech". Auf der Spule steht "Kaisertech Filament - PLA 1,75mm - FF18022-S03-1". Ich drucke bei 200°C mit ungeheiztem Bett.

Ich hatte zuvor das mitgelieferte Filament vom Hersteller (ABS) und dazu Mitbestelltes (ebenfalls FreeSculpt & ABS): Warping vom Feinsten, zog schlecht nach und hat mir das Zahnrad von der Zuführung quasi gekillt. Ich hatte in 5°C-Schritten auf und abwärts Bett- und Düsentemperatur geändert und quasi eine Art Reihentest gemacht. - Nichts zu machen: Es läuft zwar, aber Objekte größer als 5cm (B o. T) werden vom Warping gegrillt, wenn nicht die Zufuhr stoppt. Preis beginnt ab 22,90€ pro kg. Kaufempfehlung: Absolut NEIN.

Das Kaisertech-Filament (PLA) habe ich über eBay gekauft. Die Spulen beginnen bei 12,99€ (zzgl. Versand). - Die Farben sind mitunter abenteuerlich, aber bei dem Preis ist's mir egal. Das Material läuft gut, die Druckergebnisse reichen mir vollkommen und die Zufuhrfehler, die ich habe, sind auf die defekte Filament-Zuführung des Druckers zurückzuführen, für den es keine Ersatzteile mehr zu geben scheint*. Im Moment rollt die Spule quasi auf dem Schreibtisch neben dem Drucker rum, eingekesselt von Glasflaschen, und der Draht wird über den Gehäuserand von oben eingeführt... nicht super, aber zZ Best Practise.

Ich habe noch PET-Filament von Minadax (Made in NL) hier: Ich habe es auch hier nicht wirklich geschafft vernünftige Settings zu finden. Warping war kein Problem; jeder Druck war mir einem Netz aus Engelshaar bedeckt. Es sind restlos alle Versuche über Bord gegangen, weil der Draht so glatt ist, dass mein Drucker den nicht nachgezogen hat (originale Zuführung über 40-50cm Silikonschlauch und aalglattes Filament bei kaputtem Zahnrad). Ich werde das mit meiner "neuen Zuführungsoptimierung" in Kürze nochmal probieren.

Zusammengefasst: Das Kaisertech-Filament (der Hersteller wird im eBay-Angebot nur im Text genannt) bringt bei mir die bis dato besten Ergebnisse. Den Preis finde ich top und die Spulen kamen vakuumverpackt in dicker Folie mit Silica-Päckchen in stabilen Kartons an. Die Lieferung dauerte gerade zwei Tage. - Verkäufer hin oder her: Ich will keine Werbung machen. Aber für den Preis bin ich begeistert. Mich würde echt interessieren, wie das Material durch einen guten Drucker bei hoher Auflösung läuft.

PS: Habe das Angebot wieder gefunden: http://www.ebay.de/itm/3D-Drucker-PLA-ABS-1-75mm-3mm-Printer-Filament-Spule-Trommel-Patrone-1kg-/141984624852?var=&hash=item0

  • PPS: Weiß jemand, wo ich noch Ersatzteile für einen "FreeSculpt EX1" (deutsches PEARL-Produkt) respektive "Myriwell RL200A" (chin. Original-Produkt) herbekomme?

Viele Grüße,
Fabian

Was genau meinst du mit abenteuerliche Farben? Inkonsistent?

Ich habe ABS vom Ebayhändler vhbw-online ausprobiert. Ich habe damit keinerlei Probleme und die Farben sind kräftig. Ich bin sehr zufrieden, gerade für den Preis. Drucke mit 240°C.
Leider sind die Preise nach Farbe gestaffelt. Ich habe bis jetzt grau und orange probiert, welche es pro Kilo inkl. Versand (!) für je knapp 15€ gibt.
http://www.ebay.de/itm/192058158198
http://www.ebay.de/itm/192058157956
Leider ist weiß, die mMn vielseitigste Farbe, mit 20€ nicht mehr ganz so billig.
Hier eine Übersicht http://stores.ebay.de/vhbw-online/_i.html?_nkw=filament&submit=Finden&_sid=201471654

PLA 1,75mm, Kiboplast bei Amazon, Schwarz, Weiss, Grau, Silber, Blau, ab 21,90€/kg + 3,95€ Versand, Direktextruder (mit PTFE) 175°C -210°C, starke Objektkühlung per Radiallüfter
Sehr gute Qualität, schon ab 175°C druckbar, Überhänge bis 45° ideal, kein Stringing, keine Wasseraufnahme, konstanter Durchmesser, fehlerfreie Wicklung, (einziger minimaler Nachteil: Nach langer Lagerung kann das Filament brechen, wenn man es per Hand geradebiegt)

Ich drucke seit nunmehr 3,5 Jahre.
Und habe für mich drei Filamentarten gefunden.

1) die "Performance PLA Filamente" von German RepRap, besonders "seidenweiß" haben es mir angetan. Sehr sauberer Druck und ansprechende Oberfläche

2) PLA Filamente von dasfilament.de (wurde bereits mehrfach hier aufgeführt)

3) InnoPET von Innofil3D, das ich bei igo3d.com bestelle (Das ist mein häufigstes Filament. Gute Eigenschaften, sauber gewickelt, sehr haltbar)

Das PETG von FormFutura hatte ich zwei Mal. Doch beide Rollen waren nicht sauber gewickelt und es kam bei langen Drucken zu Problemen. Da es nicht besser als InnoPET ist, gibts leider für FormFutura keine dritte Chance.
Mit den transparenten Farben von NuNus habe ich ebenfalls gute Erfahrungen gemacht.

PETG neigt generell etwas mehr zur Fadenbildung als (gutes) PLA. Aber in Sachen Warping etc. bin ich von PETG überzeugt.
InnoPET drucke ich mit 220°C auf 78°C Bett.

versuch mal das graue PETG von das filament. Ich bekomme damit absolute Hammerergebnisse. Aber lass die Finger vom Lila PETG. Das lief bei mir ganz furchtbar. Habe die Rolle jetzt auf die Seite gelegt. Damit druck ich nur noch Sachen, die später keiner mehr sieht.

SIMONA® SIMOGREEN PLA-HT, 2,85 mm, Multec.de, weiss/natur, 36,40€/kg, Direktextruder 207°C, Heizbett 55°C
lässt sich sehr gut drucken, gute Festigkeit, wenig / kein stringing, kein warping, Temperaturbeständigkeit 80°C, kein cloging
hab' leider noch nichts besseres gefunden.
http://www.simona.de/index.php?id=206&productType=Filament

Das Multec PLA hat bei mir bisher immer massive Herausforderungen gemacht bzgl. Anhaftung am kalten Druckbett (Dremel Idea Builder). Nur mit doppelseitigem Klebeband oder mit beheiztem Druckbett ging es dann auf Bluetape, aber bspw. nicht auf der Filaprint Platte (ist vermutlich eine Art PEI Oberfläche). Mit der PrintInZ Platte (www.printinz.com) hält das Multec aber sogar auf unbeheiztem Druckbett, teilweise hält das Material dort sogar zu gut, was sehr stark abhängig vom initialen Düsenabstand zur Druckplatte ist (muss größer sein als bei üblichen Oberflächen, sonst haftet es zu stark). Ansonsten ist das Material geil - ich hole es mir immer gleich in der 2kg Spule, aber in 1,75mm Stärke.

hi!
ich habe bisher filamente von prusa, hatchbox und innofil3d verwendet, wobei mir hier preislich und qualitativ die hatchbox filamente besonders gut gefallen haben. habe ABS und PETG von hatchbox probiert und keinerlei probleme feststellen können, besonders das PETG hat eine sehr schön glänzende oberfläche nach dem druck. von prusa habe ich nur 3 spulen PLA, sehr gute qualität, nur das neon grün scheint etwas sperrig zu sein im vergleich. von innofil3d hab ich eine spule oranges ABS, allerdings immer wieder probleme damit, könnte aber auch daran liegen dass die verpackung schon ein kleines loch hatte beim kauf.
mein tip ganz klar hatchbox, gibts auf amazon, verkäufer low-baller

Ich selber habe mich mit der Herstellung von Filamenten beschäftigt.
Da es sehr große Preisspannen(von 15-45€) gibt, möchte ich günstige Filamente hestellen und vertreiben.

Über Farben habe ich mir noch keine gedanken gemacht.(Farben waren mir persönlich bislang egal, da das Druckergebniss wichtiger war)

meine Planung beinhaltet

PLA, ABS, POM, PET

Was ist euch wichtig?

Ich denke das auf dem hiesigen Markt ein Angebot von 250 Gramm Rollen , die nicht gleich doppelt soviel wie ein eine Kilo Rolle kosten ( etwas Übertriebn gesagt ). PLA und ABS ist für Masse das richtige.

Ganz ehrlich von POM würde ich Home Bereich mal die Finger lassen. Ziemlich gefährlich weil Formaldehyd entsteht...

Bis jetzt mit drei verschiedenen farbigen PLA von "Janbex-Engineering" https://www.amazon.de/sp?marketplaceID=A1PA6795UKMFR9&seller=A1JIK30NYBE0YF gute Erfahrungen gemacht. Aktuell deren einziges Produkt im Amazon Webshop.

Da der Thread so langsam etwas länger geworden ist, denke ich darüber nach in den nächsten Wochen eine Tabelle oder ähnliches zur Übersicht (ggf. als Google Documents oder so etwas) anzulegen und dann zu pflegen. Was haltet ihr davon?
Als Einträge stelle ich mir neben Marke, Material und Preis noch grundsätzliche Druckparameter und eine einfache Qualitätseinschätzung + Kommentar vor.

Gute Idee. Ich würde vllt noch eine Spalte mit Links hinzufügen.

Finde ich super wenn du das machst.

Läuft jetzt langsam an und ist oben im Startthema ergänzt.

Ja das kommt jetzt in den nächsten Tagen - evtl. schon am Wochenende.

Wäre cool wenn du zu jedem Shop noch die Versandkosten hinzufügen könntest, da die Unterschiede doch sehr unterschiedlich sind

Das ist denke ich schwierig, da häufig auch das gleiche Filament in mehreren Shops verkauft wird oder die User unterschiedliche Mengen bei gleichen Versandkosten kaufen. Klar wenn man nur eine Spule kauft macht es ggf. einen großen Unterschied.

Ein Unterschied kann groß oder unbedeutend sein, aber 'unterschiedlich'? :)

Hallo,

ich habe zum meinem Drucker eine Rolle Anet Filament von Gearbest bestellt. Eine Katastrophe, nach ein paar Metern nur noch Abwickelprobleme, schon diverse Abbrüche gehabt, weil das Filment gebrochen ist.
Druckergebnis ist soweit ich das beurteilen kann ganz ok, das Wickelproblem aber wirklich schlecht, ich habe schon zig Meter abgewickelt aber es wird auch in tieferen Schichten nicht besser...

Material Anet PLA 1,75mm red

Link zum Filament: http://www.gearbest.com/3d-printer-supplies/pp_423467.html?wid=21

Gruß

Krass, ganz schon teuer für no-name Chinafilament. Auf ebay bekommt man Billigspulen für ca. die Hälfte.

Yep, des Unwissenden Dummheit...

Habe jetzt Filament von Firstcom, kostet weniger als die Hälfte (Anet-Filament nur 750g/Spule!) und hat zudem keine Abwickelproblem und scheint mir auch konsistenter im Durchmesser...

Habe gerade eine Rolle PETG der Firma Herz ausgepackt.

Sehr lose gewickelt, wenn ich das Filament am Ende ziehe, zieht sich der Faden erst einmal zum inneren der Spule, statt wie sonst üblch die Spule zu drehen.

Das gäbe ein garantiert hässliches Bild beim drucken, wenn sich die Spule mit einem mal dreht und das Filament über den Rand schmeißt!

Ich hatte hier mal orangefarbenes ABS Filament bestellt (15€/kg): http://www.ebay.de/itm/291854297058
Die Farbe ist nicht gerade leuchtend (eher Karotten-Orange) ansonsten ist alles bestens.
Bei Amazon habe ich mal weißes ABS für 14€/kg inkl. Versand gekauft. Auch damit keine Probleme gehabt. Der Verkäufer bietet das allerdings nicht mehr an.

Meine Erfahrung ist also: so billig wie möglich kaufen. :)

Hui diesen Tip finde ich etwas verantwortungslos, man sollte schon ein wenig seine Gesundheit im Auge haben ;)

Du nimmst an, dass teureres Filament weniger schädlich (in Bezug auf was genau?) ist? Wie kommst du dazu? Daten?
Hört sich für mich nach einer Vermutung an die du als Fakt darstellst. Sowas finde ich verantwortungslos. :P

Da hast du etwas aus meinem Text gelesen was nicht da steht.

Bisher hatte ich ABS von nusnus. (Rot; 1,75mm ; ca.20€/kg)
Anfangs schwierig zu drucken, wenn man dann aber die richtigen Einstellungen gefunden hat funktioniert es.
Habe einen MK8 Direktextruder. Ich drucke bei 225c°(Extruder) und 105c°(Druckbett).
Bei Objekten mit einer Grundfläche über ~5x5cm leider starkes Warping(Ist halt ABS) Bei einer kleineren Objekten bringt es aber zum Tel auch schöne Ergebnisse. Etwas komisch: Das Filament an sich ist sehr flexibel (Man kann es ohne Probleme knoten), Die fertigen Drucke brechen aber schnell durch, ohne sich groß zu verbiegen. :(
Zusammenfassend: Das Filament ist OK aber nicht unbedingt zu Empfehlen

Besser ist da das PLA von nusnus.
Habe das Sog. "Multi Color Set" bestellt. (1,75mm; je 20m in 10versch. Farben.)
Es wurde sogar etwas mehr geliefert (Eher so 25-30m/Spule)
Das ganze hat nur ca. 10€ gekostet.
Für knapp 1Kg Filament ein super Preis. Leider schwankt dieser ziemlich, und ist auch mal fast doppelt so hoch.
Ich drucke bei 205c° Extrudertemperatur und 85c°Druckbetttemperatur.
Die Haftung auf Glas ist super, noch besser haftet es auf Kreppband.
Es lassen sich sehr schöne Drucke damit anfertigen, die auch mechanisch erstaunlich belastbar sind.

Comments deleted.

Das Warping von ABS hab ich seit meinem Umbau auf eine stärkere Heizmatte aus Silikon und eine 5mm Aluplatte als Wärmeverteiler ganz gut im Griff, aber es stinkt halt.ABS drucke ich bei 110°C heißem Bett. Vorher hatte ich so ein PCB Druckbett und eine Spiegelfliese - das wurde aber an der Oberfläche denke ich nie so heiß wie unten drunter gemessen wurde - auch die Ränder waren kühler als die Mitte.

Vielleicht liegt es ja daran hab ja nur das Standard MK2B PCB Heizbett mit Boskiliaratglas drauf
Der Geruch lässt sich aber ganz gut eindämmen in einem geschlossenen Druckraum (Plexiglas auf Holzlatten schrauben und den Drucker reinstellen) Dazu kann man noch einen Aktivkohlefilter nehmen (so einer für Lötrauchabsaugungen, kostet bei Pollin ca.3€)Dann ist man die Gase los

Das ist wahrscheinlich der Grund - ich habe die Silikonmatte mit einem externen stärkeren MOSFET angeschlossen. Allein schon wegen der wesentlich schnelleren Aufheizzeit lohnt sich der Umbau. Versorgt wird das ganze mit einem alten HP Server Netzteil, daß rund 50A liefern kann.

Hallo Zusammen,
Ich habe mir jetzt via Amazon PETG Filament von 3D Multimode bestellt.
(PETG; weiß; 1,75mm; 17,5 bzw. 21,5€/kg)

Für 17,49€ +4€Versand ist es für 1KG PETG Filament das bisher günstigse was ich gefunden habe.
Mal schauen wie es sich Drucken lässt. Die Rezensionen dazu scheinen recht vielversprechend zu sein.
Werde hier dann mal meine Erfahrungen posten.

So, nachdem ich einige Zeit verhindert war, habe ich auch mal ein bisschen mit dem Filament rumprobiert.
Das sind meine Erfahrungen:

Positives:
+Günstig (Nur 17,49€/KG)
+Sehr stabil, und trotzdem flexibel
+Stinkt nicht ( Riecht ähnlich wie PLA
+Kein Warping
+Sauber gewickelte Spule, mit Silicia Gel eingeschweißt
+Die Durchmessertoleranz ist auch in Ordnung (1,72-1,76 mm)

Negativ:
-Das Filament "Verkohlt" manchmal in der Düse, wodurch sich Verstopfungen in der Düse, oder Braune Flecken im Druck bilden können.

Zur Haftung---> Das Material haftet super, allerdigs auf Glas bei niederiger erster Layer so stark, dass es mein Druckbett (Borosilikatglas 22x20cm) beim abkühlen komplett zerstört hat.

Ich drucke bei 245C° Extrudertemp. (MK8 Direktextruder) und 80-85c° Druckbetttemperatur (Borosilikatglas)
Bei einer Geschwindigkeit von 60mm/s

Probleme mit Unter/Überextrusion oder Stringing hatte ich bisher nicht.

Das Filament haftet auf so ziemlich allem. Während ich auf mein neues Druckbett gewartet habe ich sogar auf Sperrholz (2,5mm) gedruckt.

Alles in allem ein gutes Filament (Was sogar extrem günstig ist) ,
allerdings sollte man auf sein Druckbett aufpassen ^^

Ich hatte bei meinen ersten Versuchen mit PETG (andere Sorte) mal das Problem, daß sie im Metallhotend blockiert haben. Das ist mit einem PTFE Rohr im Hotend dann nicht mehr aufgetreten. Mittlerweile benutzte ich ein beschichtetes Micro Swiss Hotend (wieder ohne PTFE) und es macht mit diesem Filament gar keine Probleme. Bezüglich des Bettes - ich drucke es auf ein Kapton beklebtes Alu Heizbett bei 85°C. In heißem Zustand ist es wirklich kaum ab zu bekommen. Sobald es aber auf 40-50°C abgekühlt ist geht es leicht.

Ich habe heute auch mal ein paar erste Testdrucke damit erstellt. Das Zeug ist das mit Abstand beste Filament, daß ich bisher hatte. Null Warping, läuft problemlos durch den Drucker und erzeugt wirklich sehr gute Oberflächen.
Ich drucke es bei 245°C auf ein 85°C Heizbett mit Kapton mit 80mm/s.
Hoffentlich ist es bald auch wieder in schwarz verfügbar.

Ich habe das auch (eine der Rezensionen dürfte von mir sein). Hab keine Probleme damit gehabt.
Das nächst billigere PETG geht nach meinen Recherchen vor paar Monaten erst bei 30€/Kg los...

Das hier habe ich noch gefunden :
https://reprapworld.com/listing/filament/petg/
Das ist das nächstbilligere. ZZgl.Steuern und Versand ist man da aber auch wieder bei ca,26-27€

Benutze Filament von dasfilament.de.

  • Günstig und gut zu drucken.
  • Sehr wenig warping und gute Farbauswahl. Auch besondere Farben, etwas transluzent in verschiedenen Tönen oder Gold, Kupfer usw. gibt es von Zeit zu Zeit als limitierte Auflagen.
  • Der Shopbetreiber liest im RepRapforum mit und beantwortet auch Fragen und erweitert sein Angebot wenn entsprechende Wünsche bestehen. Leider ist manchmal die ein oder andere Farbe ausverkauft.
  • Im Angebot PLA und PETG in 1,75 und 2,85 mm auf kleinen und großen Rollen
  • Es sind die Farbwerte gemäß RAL Tabelle angegeben

Temperatur für PLA: 210 - 220° C. Wenig warping.
Temperatur für PETG: 230 - 240° C. Wenig warping, etwas Fadenbildung (ganz feinde Fäden - kann aber auch mit meinen nicht optimalen Einstellungen zu tun haben)

Preis für eine Rolle PLA (800 g) unter ~16 € und für PETG ~22 €.
Die großen Rollen PLA, 2600 g kosten knapp unter 47 €. PETG gibt es leider (noch) nicht.

German RepRap, innoFill, renkForce (von Conrad) ist auch nicht schlecht. Mit Verbatim habe ich sehr gemischte Erfahrungen gemacht. Mal super, mal totaler Mist.

Viele Grüße aus der Klingenstadt Solingen

Leider nicht rein. PLA reagiert auf Aceton.

Hallo zusammen,
ich nutze seit einiger Zeit PLA von Herzonline (Ebay); Preis pro Kg 16,90€ auf meinem K8200. Nach anfänglichen Problemen mit der Haftung der ersten Lage bin ich damit ganz zufrieden (der Preis zählt für mich da ich es in relativ großen Mengen brauche).
Das Material haftet auf dem Heizbett (60°C ) nur zuverlässig wenn zusätzlich Haarspray benutzt wird und die Filamenttemperatur deutlich überhitzt ist (210°C). Danach kann man mit abgesenkter Temperatur weiterarbeiten.

Leider ist Herzmaterial nicht stetig.

Ich benutzte auch PLS-Filament von Herz und bin zufrieden. Drucktemperatur 205°C (klapt auch mit 200°C), Heizbett 50°C-55°C. Scotch 2090 Klebeband auf dem Heizbett. Super Haftung. Abstand Düse zum Heizbett 0,1mm.

Hatte auch eSun-Filament gekauft. Einziger Unterschied: Ist teurer.

Ich habe mir Blaues und Weisses PLA (1,75mm) von Hornbach bestellt (800g/25 Euro). Das Blaue druckt ganz ordentlich bei 195/60 Grad. Das Weisse läßt sich sehr schlecht verarbeiten, Überhänge, die mit 'Blau' einfach gingen, sind plötzlich ein Problem mit dem 'Weissen'.

Zum China-Import: Das ist Grünes Filament von CreateBot (www.china3dprinter.cn) und läßt sich bislang 1a verarbeiten. Kostet aber auch 21.55 Euro/kg.

Filamentworld.de - schon merkwürding.

Ich habe mir dort einmal erlaubt eine Rezension mit 3 statt 5 Sternen zu hinterlassen.
Nicht dass das Material nicht gut wäre, aber in meinen Augen lässt zumindest in einem Fall die Farbe des Filaments sehr zu wünschen übrig. Neongrün, so meine Meinung, ist weit weg von Neon.
Das ist nun knapp 3 Wochen her und die Rezension wird bis jetzt der Öffentlichkeit nach wie vor vorethalten.
Lässt man dort nur Rezensionen zu, die volle Punktzahl für Filamentworld erreichen?
Hat jemand dort schon einmal eine Rezension gesehen die nicht 5 Sterne hat ?

Filamentworld.de - schon merkwürdig....

Update:
Nach weiteren 1-2 Wochen habe ich mir dann mal die Mühe gemacht und bei FW angerufen um mich über meine weiterhin nicht veröffentlichte Bewertung zu informieren.
Man versicherte mir, dass man das Bewertungssystem im Shop umgestellt habe auf Google, und deshalb dort nichts mehr gepflegt wurde. Man hat mir weiter glaubhaft versichert diesem Umstand gerecht zu werden, und den Shop entsprechend zu korrigieren.
Das Gespräch war sehr freundlich und wie ich jetzt sehen kann auch konstruktiv - der Shop ist von den "Altlasten" befreit.
Ich für meinen Teil habe meine bis dahin ausgesetzten Einkäufe bei FW wieder aufgenommen, weil die dort das verdammt noch mal beste Material mit der größten Auswahl haben. Es hätte mir auch echt leid getan wegen so einer Sache einen anderen Dealer zu suchen...

Pedda

@filamentworldDE
Ja, wir hatten telefoniert...alles ist wieder gut :-)

Hallo Pedda,
ich bin hier zufällig drüber gestolpert. Ich vermute wir hatten auch schon am Telefon darüber gesprochen.
Zur Erklärung, wir hatten generell einige Probleme mit dem Shop-internen Bewertungssystem, oftmals kamen Bewertungen garnicht, doppelt oder fehlerhaft an.
Darüber hinaus ist ein Bewertungssystem welches nicht an Käufe gebunden ist sehr leicht zu manipulieren, von allen Seiten aus. In der Theorie auch vom Shopbetreiber selbst, oder von der Konkurrenz.
Aus diesem Grund haben wir uns dafür entschieden auf ein System mit einem Drittanbieter umzusteigen, daher nutzen wir seit geraumer Zeit das System von Google "Zertifizierte Händler": https://www.google.de/shopping/seller?q=filamentworld.de&hl=de
Dieses System ist von keiner Seite aus manipulierbar und zuverlässig.
Wir haben uns darüber hinaus dazu entschlossen, die Seiten-interne Produktbewertung abzustellen um weiteren Komplikationen vorzubeugen.
Wer sich über die Qulität unserer Produkte und unseres Services ein Bild machen möchte kann in Zukunft die geprüften Bewertungen in unserem Account durchstöbern.
https://www.google.de/shopping/seller?q=filamentworld.de&hl=de
In diesem Zuge bedanken wir uns bei allen Kunden welche sich die Mühe gemacht haben uns Feedback zu hinterlassen. Das ist sehr wichtig und hilfreich für uns, denn wir möchten allen einen sehr guten Service anbieten und tun alles dafür dieses hohe Level zu halten.

Bei allen Fragen, kommt gern auf uns zu: https://www.filamentworld.de/ oder direkt per Mail: [email protected]

Ich wünsche allen 3D Druckern Happy Printing und viel Spaß mit dem nächsten Projekt.

Moin,

Mein Favorit in Sachen Filament ist aktuell Polymaker! Die Filaments sind durch die Bank sehr gut zu verabeiten und haben eine super Qualität. Komisch das die noch keiner genannt hat...

Meine wichtigen und stärker belasteten Bauteile, wie z.B. bei meinem Quadcopter, drucke ich nur noch mit PolyMax von Polymaker. Das druckt sich ungefähr so wie PLA, hat aber eine enorme Festigkeit, härster als ABS, echt Hammer! Man braucht nicht mal ein beheiztes Druckbett. Wie sind Eure Erfahrungen mit den Polymaker Filaments, bzw. benutzt die überhaupt jemand von euch?

Hatte mir bei druckt3d.de Samples zum testen bestellt, kann den Shop auch empfehlen, Versand war sehr schnell.
https://www.druckt3d.de/detail/index/sArticle/95

Hier noch ein Video bei welchem man die Festigkeit und Flexibilität sehen kann. https://www.youtube.com/watch?v=5v1ZLLX_WRY

Hmm interessant Polymax wäre mir auch einen Test wert, was die Belastbarkeit angeht, sobald ich mich an mein nächstes Projekt mache werde ich mal Proben bestellen. Hast du da evt Vergleiche zu Clearscent ABS von Formfutura. Das soll ja besonders belastbar sein laut der Materialwerte. Ich wollte mit meinem nächsten Projekt mal Härtetests machen für Objekte mit langem Arm, die besonderen Belastungen ausgesetzt sind, wie zB Quadcopter Frames oder auch Wandhalterungen.

Die besten Brands die ich kenne:

Formfutura, Ninjaflex, ProtoPasta, Taulman, ColorFab, BioFila, Ultimaker

Meine Lieblingsshops:

Direkt bei den Brands selbst (da bekommt man auch Details zu den Materialeigenschaften)
http://www.3d-printshop.biz (bietet guten Service, bekommt auch immer wieder neue Sachen rein, Lieferung war immer super schnell und bisher waren alle Filamente, die ich ausprobiert habe interessant)
https://www.filamentworld.de

Aktuelle Lieblingsmaterialien:

Ninjaflex (Druckt mein Ultimaker2 ohne Probleme, dazu gibt es auch YouTube Videos)
Easyfil PLA von Formfutura (interessantes Finish, easy print)
Ultimaker PLA
Spezialfilamente wie Carbonfil, Copperfil, Conductive PLA(super um Schaltkreise zu drucken, am besten mit Dual Color Prints) ...
Taulman Nylon
Clearscent ABS von Formfutura (teste ich gerade für Quadcopter mit hoher Belastung - Steifigkeit, etc)
HD Glass von Formfutura
Smart ABS (hat einen interessanten Look & Feel und sehr wenig bis kein Warping)

Habe dies am Samstag gekauft (Onlineshop aber selber abgeholt, das Händler hat den Sitz in meine Stadt)...

https://www.filamentworld.de/shop/filament-3d-drucker/weiss/

Was ich sagen kann, dieses Filament ist der Hammer (gedruckt mit 205°, kein heated Bed)! Demnächst wir eine andere Farbe gekauft :P

Hallo,
auf www.sogehts.info/3dprinter/filamentdatenbank/filamentdatenbank.htm
ist ein kleiner Filamenttest zu finden, der kann eventuell auch helfen ...

Ist das deine Seite bzw dein Drucker?
Bin über die Einstellungen am Anfang gestolpert und da kamen ein paar Fragen auf.
Wieso ist deine Layerhöhe größer als die First Layer?
Warum sind unterschiedliche Düsendurchmesser angegeben?

Generell scheinen mit 0.4mm und 0.3mm etwas grob für den kleinen Marvin, spiegelt sich ja auch etwas wieder in den Fotos von den Modellen.

Hallo,

Frage 1 u 2
Ja und Ja.

Frage 3
Verschiedene Layerhöhen ergeben sich weil ich mit 0.3 bzw 0.4 mm Layerhöhe drucke, und den ersten Layer quasi ins Bett drucke um optimale Haftung zu erreichen. Dann gibts weniger Fading und Teile fallen nicht vom Bett.

Frage 4: Weil die Tests mit verschiedenen Düsenöffnungen gemacht wurden um den Test so allgemeingültig wie möglich zu machen

Zur Erklärung:
Düsenöffnung: 0,4mm / 0,3mm
First layer height: 0,35mm / 0,2mm
Other layer height: 0,4mm / 0,3mm

Bedeuted:

Düsenöffnung: 0,4mm
First layer height: 0,35mm
Other layer height: 0,4mm

oder

Düsenöffnung: 0,3mm
First layer height: 0,2mm
Other layer height: 0,3mm

Der Marvin wurde mit 0,3 LH gedruckt, mein Drucker druckt einfach so gut darum drucke ich mit 0.4 bzw 0.3 damit der Druck in einem akzeptablen Zeitrahmen bleibt und der test so durchschnittlich wie möglich bleibt.

Achso, du hast also wirklich verschiedene Drucker/Düsen verwendet?

Das mit der besseren Haftung habe ich bis jetzt immer beobachtet wenn die First Layer höher ist und der Materialfluss auf um die 200% gesetzt werden.

Jeder macht halt so seine Erfahrungen. Der Fialementtest soll auch keine Diskussionsgrundlage für Druckereinstellungen sein, sondern lediglich aufzeigen wie die Druckbarkeit der einzelnen FIlamente ist.
Es gibt halt immer Leute die jede Möglichkeit wahrnehmen um anderen den eigenen Willen aufzuzwängen. Was hast du sonst schon geleistet?

"Um anderen den eigenen Willen aufzuzwängen" Alles klar. Die Druckereinstellungen sind also als aller erstes auf deiner Seite aufgelistet damit man sie nicht weiter beachtet? Ja, so kommen wir hier sicher weiter.
Aber wenn direkt alles persönlich nimmst vergiss es bitte wieder.

Das Filament von "Extrudr" kommt da ja extrem gut weg. Hat schon jemand eigene Erfahrungen damit?

Bei Extrudr.eu um Testfilament zum extruden bitten, die schicken normalerweise was kostenlos zu.

Hi Leute,

ich drucke nur mit ABS von NuNus(3 mm), Extruder 265 Grad und Alu-DauerDruckbett 120 Grad, alles bestens.

"Wir" machen hier immer wieder mal Materialtests von verschiedenen Shops und Herstellern:
http://www.3d-druck-community.de/forum-23.html

Nachdem mein erster Test mit dem Transparenten PETG so gut lief habe ich jetzt eine schwarze Rolle von Winbo (auf ebay gefunden) ausprobiert und bin wieder mit dem Ergebniss zufrieden. Meine Einstellungen für PETG haben sich jetzt auch 220°/85° eingependelt (bei kleinen oder detailreichen Objekten auch mit Lüfter)
Hier mein erster Testdruck mit einer kleinen Schachfigur (0,1mm Layer)
http://www.pic-upload.de/view-26848202/DSC09370.jpg.html

Sieht sehr gut aus!
Und vom Material her sehr ähnlich wie ABS ?
Wie viel hast du für das kg jeweils gezahlt?

Hat 28€/kg inkl. Versand gekostet. In China gibts die gleiche Marke um die 12$, aber leider sind die Versandkosten dann so hoch, daß man in einen ähnlichen Bereich kommt. Als nächstes werd ich dann mal irgendwann Colorfabb XT testen (ebenfalls ein PETG). Das Material ist etwas flexibler als ABS (aber nicht wirklich weich). Es bricht vor allem nicht wie ABS bei Überlastung, sondern biegt sich dann eher. Das erste (transparente) PETG war von den mechanischen Eigenschaften her meiner Meinung nach noch etwas besser als dieses.

Ich benutze derzeit das 3mm PLA-Filament von Velleman und bin damit bedingt zufrieden.
Das Rote (PLA3R1) ist wesentlich druckfreundlicher als bspw. das Weiße (PLA3W1).
Bei dem Weißen gibt es des öfteren Lufteinschlüsse, was bei dem Roten nicht so oft der Fall ist.

wenn es viele lufteinschlüsse gibt dann ist das pla entweder zu feucht oder qualitativ schlecht. Bei feuchtigkeit hilfts wenn du es im backofen ein wenig trocknest (nicht zu heiss)

Danke für den Hinweis.
Ich werde es mal mit dem Trocknen versuchen geh aber, auf Grund der Tatsache das es eine neue Rolle ist die ich gerade erst aus der Vakuumverpackung genommen habe, von der schnlechten Qualität aus.

Bei reinem, sauber verarbeitetem PLA sollte die Feutigkeitsaufnahme verschwindend gering sein, die Lufteinschlüsse stammen dann vermutlich eher vom Herstellungsprozess und können durch Trocknen nicht behoben werden. Trocknen von PLA kann sogar dazu führen, dass es brittle wird und extrem leicht bricht, was das Verarbeiten im Drucker erschwert, vor allem bei Bowden Systemen.

Ich würde zum Test vorsichtshalber erstmal nur einen Testabschnitt trocknen.

drucke zur zeit zu 90% mit filamentworld.de PLA und bin damit bisher sehr zufrieden.
Preis/Kg liegt bei ca 25€ für normales PLA.

den Rest drucke ich mit sainsmart PLA. Die haben über deren Webseite aber momentan irre lange Lieferzeiten deswegen besser über amazon bestellen (der Händler da heisst dasGut )

Hab mal wieder neue Produkte getestet.

  • PLA, 1.75mm FIRSTCOM (Amazon.de), Grün, bis jetzt gute Ergebnisse. Das Infill könnte schöner sein und ganz selten zieht es sehr dünne Fäden beim fahren. (19,99€)

  • PLA, 1.75mm FIRSTCOM (Amazon.de), Gelb, bis jetzt gute Ergebnisse. Das Infill könnte schöner sein und ganz selten zieht es sehr dünne Fäden beim fahren. (19,99€)

  • PLA, 1.75mm 3D Prima (Amazon.de), Grau, bis jetzt gute Ergebnisse (19,99€)

Alle PLA Filamente drucke ich bei 210°C Extruder und 55°C Hotbed.

Ich habe auch ein paar Filamente von Firstcom getestet. Bestellt wurde über Amazon. Gedruckt wird auf einem PRUSA i3 MK2.

  • PLA 1.75 Blau: Sehr gute Ergebnisse. Keine Probleme. (Extr. 210 °C / Bed: 55°C)
  • PLA 1.75 Schwarz: Sehr gute Ergebnisse. Allerdings neigt es zu dünnen Fäden (Stringing) beim Umsetzen des Extruders. Daher arbeite ich hier mit einer geringeren Temperatur und Teste etwas mehr Retraction (Extr. 200 °C / Bed: 55°C)
  • ABS 1.75 Rot: Noch nicht viel Erfahrungen gesammelt. Bis jetzt hat es anstandslos funktioniert

Die Wicklung aller Filamente war bis jetzt in Ordnung.

PLA, 1,75mm iGo3D (Amazon.de), Blau, bleibt dauernd hängen (Druchtemperatur ausprobiert 190°-230°C - beste Ergebnisse bei 215°C), bricht beim Abrollen. Mit den PLA-Profilen von Makerware nicht verarbeitbar. Würde ich nicht wieder kaufen.

PLA, 1,75mm PRECORN (Amazon.de), Schwarz, super Druckergebnisse (beste Ergebnisse bei 215°C, maximal 55° Überhänge ohne Stützmaterial möglich), keinerlei Probleme - bisher 3kg verbraucht, 18,99€ pro kilo,

PLA, 1,75mm PRECORN (Amazon.de), Weiss, gute Druckergebnisse (beste Ergebnisse bei 220°C, maximal 45° Überhänge ohne Stützmaterial möglich), keinerlei Probleme - bisher 1kg verbraucht, 18,99€ pro kilo,

PLA 1,75mm noDNA.de, Rot, Schwarz, Grau (Material PLA-S175-red, PLA-S175-black, PLA-S175-gray), super Druckergebnisse bei 205°C, keinerlei Probleme - bisher über 7kg verbraucht, leider werden diese Farben von dem Material zur Zeit nicht angeboten - von dem anderen PLA im Shop ( PLA-W175... und PLA-H175...) kann ich nur abraten - nur Probleme und unbrauchbare Druckergebnisse. Reagieren nicht auf Support-Anfragen.

PLA 1,75mm noDNA.de, Weiss (Material PLA-S175-white), (Druchtemperatur ausprobiert 190°-230°C - beste Ergebnisse bei 210°C), bleibt dauernd hängen. Mit den PLA-Profilen von Makerware nicht verarbeitbar. Würde ich nicht wieder kaufen

Taulman Nylon 618, 1,75mm, (Amazon.de), Gute Druckergebnisse bei 245°C, muss aber vor dem Drucken getrocknet werden (einen Monat in eine luftdichte Kiste mit Silica Gel gesteckt) - es war bei Lieferung zu viel Feuchtigkeit im Filament, was unsauberen Druck zur Folge hat.

Meine generellen Erfahrungen habe ich in diesem Video zusammengefasst:
https://www.youtube.com/watch?v=zaKjE-vxpkY

Ich habe bisher PLA filamentworld.de benutzt und bin ganz zufrieden. Allerdings war das Filament immer etwas d

Ich benutze größtenteils leapfrog (lpfrg.com) MAXX PLA und ABS, da ich diese mit dem drucker bestellt habe.
ABS 35€/kg, PLA 40€/kg, PLA professional 50€/kg
unterschied sind nur die intensiveren Farben, jeweils 15-20 Farben.
Ansonsten kann ich noch für den etwas größeren Geldbeutel kann ich noch colorfabb.com empfehlen.
Das Filament "XT" für 46,65€/kg hat extrem gut mechanische Eigenschaften (schleifen, bohren, lackieren etc.)
und ist in 11 Farben erhältlich (im gegensatz zu ABS wenig warping)
Von Colorfabb habe ich auch schon Woodfill, Glowfill und Bronzefill probiert, das sind PLA gemische mit Holzfaser / im Dunkeln leutendem Material / Bronzepulver alle lassen sich super drucken und haben tolle Effekte.
Außerdem lässt sich jedes billig-PLA als Stützmaterial für XT verwenden, die Materialien kleben überhaupt nicht aneinander, lassen sich rückstandlos ohne schleifen oä. trennen.
Mit einem 3dHubs Konto bekommt man auch noch 10%+ Rabatt bei colorfabb daher ist das die Marke, bei der ich auf dauer wahrscheinlich bleiben werde. Wobei auch ABS und PLA aufgrund des Preises nicht zu verachten sind.

Ich drucke NuNus ABS von Amzon bei 230°C Extruder / 100°C Heatbed.
Bisher habe ich nur mit Orange gedruckt und bin mit den Ergebnissen zufrieden.

Preis liegt bei 17,99€ / Kg im Angebot bzw. 26,99€ Normalpreis 1.75mm oder 3mm

NuNus hab ich auch schon verwendet (grün und transparent). Das Filament ist Ok, auch der Preis, aber der Durchmesser ist meist anzupassen und schwank schon ein bischen. Die Werte von Hellraiser76 kann ich bestätigen - bei mir: Extruder zwischen 225-235 und Heatbed 85-95.

Ich habe mit PLA von Orbi-Tech sehr gute Erfahrungen gemacht. Das Material ist Made in Germany und hat eine gleichbleibend gute Qualität. Der Preis ist auch absolut akzeptabel. Ich drucke mit diesem Material bei einer Temperatur von 205 °C (Makerbot Replicator 2) Habe auch längere Zeit mit iGo3D MAterial gedruckt bis ich zwei Rollen bekommen habe, die von so schlechter Qualität waren, dass ein längeres drucken nicht mehr möglich war.

Gruß

So in den nächsten Tagen werde ich auch mal PETG Filament testen. Da die Bestellung grade erst raus ging schonmal eine Frage hier vorab. Gibt es schon Erfahrungen dazu (Temperaturen, Geschwindigkeiten im Vergleich zu ABS)? Von der Beschreibung her könnte es in vielen Fällen ABS ersetzen ohne Gestank und weniger warping. Nur ganz so hitzefest wie ABS soll es nicht sein. Ich werde meine Erfahrungen dann auf jeden Fall hier teilen (dauert aber ein paar Tage - Bestellung aus den Niederlanden)

Noch ein kleiner Nachtrag. Nachdem mein Kapton Tape auf dem Spiegel mal wieder einen Wechsel nötig gehabt hätte, habe ich einfach mal versucht das PETG direkt auf den Spiegel zu drucken. Es klappt genau so gut wie mit dem Kapton, nur das jetzt die Unterseiten völlig glatt sind und ich mir zumindest für dieses Material nicht die Arbeit mit dem Bekleben machen muß. https://youtu.be/MLXAHeLp4RU

Also eine erster Eindruck. Das PETG sieht vielversprechend aus. Ich habe mal im ersten Anlauf mit 230°C und 70° Bett (Kapton) gedruckt und es sieht sehr gut aus. Nur mein Hotend verstopft nach einer Weile noch (das mag aber nur ABS - PLA geht da garnicht). Aber etwa einen cm hoch hab ich mal einen Test gedruckt. Die Haftung auf dem Bett ist gut, Warping gibts nicht, Gestank gibts auch keinen und das Teststück ist sehr fest. Das Material ist etwas elastischer als ABS, am ehesten vielleicht mit Nylon zu vergleichen, aber wenn man das Teil brechen oder sonstwie zerstören will würde ich auf den ersten Eindruck sagen, daß es robuste als ABS ist.
Ich hab jetzt mal eine andere M6 Hotend Schraube mit PTFE Innenleben bestellt und berichte dann wieder.

So die M6 Schraube mit PTFE Innenleben ist drinn und das Zeug ist genial. Sehr schöne Oberflächen und sehr gute Haftung der Schichten aneinander. Wenn das so weiter geht hab ich n neues Lieblingsmaterial.

P.S. Quelle war der eBay Shop von tijnekind (Niederlande) - 22,99€/kg

Hast du mal irgendwelche Bilder oder nette Vergleiche? Würde mir sehr interessieren.
Das Material hat aber ähnliche Druckeigenschaften wie PLA oder?

Ich hatte das PETG in Natur bestellt, was etwas transparent ist und daher etwas schwer zu fotographieren. Das Zahnrad ist 8mm breit bei einem Durchmesser von 38mm mit 0,2mm Schichten. Das war der erste Versuch mit dem PTFE in der Schraube - nächste Woche komme ich wohl auch mal dazu feinere Schichten zu testen und das Cura Profil etwas zu optimieren.

http://www.directupload.net/file/d/3900/tp386bej_jpg.htm
http://www.directupload.net/file/d/3900/f24986mw_jpg.htm
http://www.directupload.net/file/d/3900/g57bbgr5_jpg.htm

P.S. Das Teil kam so aus dem Drucker - ohne Nachbearbeitung und ohne Brim oder Raft gedruckt.

PLA 1.75mm, Locxess 16,90€/kg.
Orange bzw. Rot lässt sich super drucken, Heiztemp. bei ca 200°C, Preis dazu super! Druckbett ca 55°C.
Schwarz werde ich bald testen.

Das ist ziemlich günstig, absolut keine Probleme gehabt damit?
Das einzige was ich aus dem Preissegment getestet habe war nur für die Tonne geeignet.

Bis jetzt habe ich keine Probleme gehabt.
Habe allerdings das beste Teil damit nur in 0.3mm gedruckt.
Wenn das schwarze auch so super ist bleibe ich bei dem PLA.
Momentan drucke ich ABS

0.3mm Layer? Ist natürlich ganz schön grob.
Mal sehen, hab mir jetzt auch eine Rolle gekauft und werde es mal testen :-)
Hoffentlich taugt es was, wurde schon von teureren Sachen enttäuscht.

Ach quatsch, habe auch schon feiner gedruckt.
Weiß allerdings nicht ob es 0,2 oder 0,15 war.

Siehe hier:

http://abload.de/img/opoblxj7.jpg

Der CTC ist durchaus in der Lage 0,02mm zu drucken. Und nein, das ist KEIN Schreibfehler. ;-)

http://www.3d-druck-community.de/thread-340.html

achso alles klar, falsch verstanden ;-)
Sehr cool, danke. Werde demnächst mal von meinen Ergebnissen berichten.

Hatte bis jetzt 2 Verschiedene zum Test:

  1. Filament
    PLA 1.75mm, German RepRap (gekauft bei Conrad), Weiß, ~40€/kg, Drucke bei um die 200°C
    Die Qualität und das Druckverhalten davon ist echt super, konnte quasi direkt losdrucken und sogar sehr schwierige Überhänge sind befriedigend sauber geworden.

  2. Filament
    PLA 1.75mm, gekauft bei PEARL, Weiß und Schwarz, ~20€/kg
    Mit dem Zeug habe ich nur Probleme. Manche (einfache) Sachen lassen sich ganz normal und gut drucken, doch sobald es mal etwas komplexer wird versagt es total. Ich hab keinen blassen Schimmer warum es nicht funktioniert und bin immer noch fleißig dabei alles zu Testen. Empfehlen kann ich es jedoch nicht. Lieber etwas mehr ausgeben.

@pansono:
Das sich die Ecken anheben ist nicht das Filament schuld. Eher die richtige Ausrichtung deines Heizbettes. Einen geschlossenen Kasten um den gesamten Drucker zu bauen damit die wärme nicht entweichen kann und das Objekt immer konstante Temperatur hat, hat auch schon wunder gewirkt.

Danke für den Beitrag. Das mit dem Anheben der Ecken passiert nur bei sehr großen Teilen und nur in geringem Umfang (so 0,1 bis 0,3mm) mann kann es nur nach dem abnehmen auf der Uterseite sehen. Ein Gehäuse ist dann der nächste Plan (aber da es auch so sehr gut läuft nicht so dringent) - aber bei der Form des i3 nicht ganz so einfach zu machen.

Ja genau, das habe ich auch zwischendurch mal wieder. Ich fahre dann immer alle Ecken des Bettes an und kalibriere die Z-Achse nochmal ordentlich nach, das muss ziemlich genau sein damit sehr große Teile komplett plan bleiben.
Der Kasten macht auch bei ABS deutlich mehr sinn, weil da das Bett auf 100°C ist und ein Temperaturunterschied ziemliche Spannung im Objekt entstehen lässt. Zum Testen reicht eigentlich auch ein Großer Karton den du komplett über die Drucker stellst. Wenn es danach immer noch das gleiche ist, weisst du das der Fehler woanders liegt.

Aber solang es nur minimal ist und das Objekt in seiner Funktion nicht zerstört, gehts ja noch :-)

Ja ich hab das Problem wie gesagt ganz gut im Griff, weil der Drucker eh in einem Schrank mit Tür steht, in dem es dann nur noch sehr wenig Zugluft gibt. Die Z-Achse brauche ich zum Glück nicht mehr justieren (fand ich immer nervig), weil das Auto-Leveling super funktioniert. Ich kann Linien beliebig kreuz und quer über das Bett drucken und die Breite bleibt auch bei der ersten Schicht völlig gleich. Mein Bett ist für ABS immer auf 110° geheizt, die Düse auf 245° und meistens verwende ich Schichten von 0,05 bis max. 0,2mm.

Habe bisher nur mit PLA gedruckt, weil kein Heizbett erforderlich ist. Ich bevoruge 1,75mm weil das Filament so nicht so schnell bricht.
Am meisten verwende ich Makerbot Filamente (59,00 € pro 0,9kg Rolle), steige aber aus Preisgründen auf SaintSmart um (30€ auf Amazon). Das günstige Filament verhält sich genau so wie Makerbot, der einzige Nachteil ist dass sich die Papp Rolle (Statt Plastik bei Makerbot) nicht so gut auf die Halterung des Replicator 2 stecken lässt.

Ich hatte diesen Thread hier so als "Einkaufshilfe" gedacht. Schreib also ruhig dazu wie deine bisher Verwendeten PLA Filamente (Angaben siehe oben) sich verhielten.